Mietspiegel Gemeinde – Recke

Recke ist eine moderne, wirtschaftlich dynamische Gemeinde in Nordrhein-Westfalen. Geografisch zu verorten ist Recke im nördlichen Bereich des Tecklenburger Landes, im Kreis Steinfurt. Das Gemeindegebiet erstreckt sich östlich vom Teutoburger Wald bis westlich in die Dümmer-Geestniederung. Der Mittellandkanal als bedeutende Schifffahrtstrasse durchzieht das Gebiet. Zu den wichtigen Arbeitsorten der Bewohner von Recke gehört die nahe gelegene Stadt Osnabrück. Die Infrastruktur in und um Recke ist gut ausgebaut, Freizeitmöglichkeiten bietet die Gemeinde ihren Einwohnern in großer Zahl. Wie in vielen Gemeinden des wirtschaftlich starken Bundeslandes Nordrhein-Westfalen spielt auch im Gemeindegebiet Recke die Wirtschaftsförderung eine herausragende Rolle. Ziel der vielen Vorhaben ist es, die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und attraktive Betriebe in der Region anzusiedeln, um neue Arbeitsplätze zu schaffen. Dafür stellt Recke Investoren zu günstigen Konditionen attraktive Gewerbeflächen zur Verfügung.

Mietsituation in der Gemeinde Recke

Bauen und Wohnen sind in Gemeindeverbund Recke wichtige Schwerpunkte. Denn strukturell prägen nicht nur Einfamilienhäuser das Bild. Im Gegenteil. Mietwohnungen zu günstigen Konditionen sind ein nachgefragtes Gut. Auch in Recke zeigt die Mietpreisentwicklung, wenn auch moderat, nach oben. Unstrittig besteht Bedarf vor allem an ökologisch nachhaltigem Wohnraum für bestimmte Mietergruppen. In Recke sind das Ein- und Zweipersonenhaushalte vor allem für die große Gruppe älterer Menschen, darüber hinaus Singlehaushalte und junge Familien mit Kindern.

Besonderheiten zum Mietspiegel

Der offizielle qualifizierte Mietspiegel der Gemeinde Recke datiert aus dem Jahr 2019. Eine aktuellere Version ist, bedingt durch Corona, wohl erst für das Ende dieses Jahres zu erwarten. Die Auflistung aktueller Preise für das Wohnen in der Gemeinde ist zwar mit Hilfe eines aktuellen Mietspiegel der Gemeinde Recke möglich. Dieser erlaubt aber nur einen groben Aufschluss über die Richtung, in die sich die üblichen Mietpreise zur Zeit bewegen. Für die verbindliche Festsetzung einer Miete bei Neuvermietung in Recke ist nur ein Rückgriff auf einen qualifizierten Mietspiegel für die Gemeinde Recke als Vergleichsbasis erlaubt. Ein solcher wird alle zwei Jahre nach wissenschaftlichen Grundlagen erstellt. Dabei ist es nicht die Gemeinde, die allein Vorgaben setzt. An einem qualifizierten Mietspiegel der Gemeinde Recke wirken neben der Gemeindeverwaltung auch die Vermieter und Mieter und ihre Interessengruppen mit.

Was ist die ortsübliche Vergleichsmiete?

Mit einem durchschnittlichen Mietpreis von 7,29 Euro für den Quadratmeter liegt der Preis für das Wohnen in Recke derzeit um etwa 6 Prozent unter dem Durchschnitt in Deutschland. Allerdings zeigt dieser Preis den derzeit immer noch anhaltenden Trend nach oben. Im Jahr 2019 lag der durchschnittliche Preis für einen Quadratmeter noch bei unter 6 Euro. Aktuell kostet das Wohnen in einer 60 Quadratmeter großen Wohnung 7,75 Euro für den Quadratmeter. Bei einer 100 Quadratmeter großen Wohnung sind es derzeit 7,12 Euro.

Mietpreisbremse im Gemeindegebiet Recke

Eine Mietpreisbremse hat es in Recke auch vor dem Jahr 2020 nicht gegeben. Zur Erinnerung: In dem Jahr wurde dieses Instrument zur Deckelung von Mieten als verfassungswidrig erklärt und bundesweit in der bestehenden Form abgeschafft. Allerdings gelten im Bundesland Nordrhein-Westfalen seit Mitte 2020 einschneidende Maßnahmen zum Mieterschutz. Die Mieterschutzverordnung kombiniert die alte Mietpreisbremse mit der Verordnung über die Kappungsgrenze bei Neuvermietungen und die Verordnung über Kündigungsfristen beim Eigenbedarf. Das Gesetz gilt bis zum Jahr 2020 und sieht unter anderem vor, dass bei einer Neuvermietung der Mietpreis nur um zehn Prozent über der örtlich geltenden Vergleichsmiete liegen darf. Gewöhnlich liegt diese Grenze bei 15 Prozent. Die neue Verordnung zum Mieterschutz gilt derzeit nur für 18 Städte des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Im Fokus stehen dabei nur noch die Orte, in denen der Markt für Wohnungen traditionell angespannt ist. Recke als Gemeinde gehört derzeit nicht dazu. Wohin sich der Markt entwickelt könnte, zeigen aber erst die kommenden Jahre.

Wichtiger Hinweis zu den angegebenen Mietenspiegelpreisen:

Der vorliegende Marktmietenspiegel für die Gemeinde Recke im Kreis Steinfurt ist kein offizieller Mietspiegel der Gemeinde Recke. Bei den von uns ermittelten Angaben werden Neubauten nicht in die Preisermittlung miteinbezogen. Die angegebenen Mietpreise pro m² beziehen sich auf die Kaltmiete. Unsere Berechnungen basieren auf den Daten der VALUE Marktdatenbank, einer etablierten Datenquelle der deutschen Immobilienwirtschaft. Sie ersetzen keinesfalls den eventuell vorhandenen einfachen oder qualifizierten Mietspiegel der Gemeinde Recke im Kreis Steinfurt. Sie sind aber gerade für Kauf- oder Mietinteressierte wichtig und können als Vergleichswerte verwendet werden.

Informationen zum Mietspiegel der Gemeinde Recke

Der aktuelle durchschnittliche Mietpreis (Kaltmiete) der Gemeinde Recke im Kreis Steinfurt liegt im Jahr 2022 bei 7,17 EUR /m².

€/m² in 2019 €/m² in 2020 €/m² in 2021 €/m² in 2022
5,91 € 6,04 € 6,59 € 7,17 €
Ortsteil €/m² in 2019 €/m² in 2020 €/m² in 2021 €/m² in 2022
Espel k. A. k. A. k. A. k. A.
Obersteinbeck k. A. k. A. 6,38 € k. A.
Püttenbeck k. A. k. A. k. A. k. A.
Steinbeck k. A. k. A. k. A. k. A.
Twenhusen k. A. k. A. k. A. k. A.

Gemeinden von Steinfurt

Informationen zu den Immobilienpreisen (Haus/Wohnung) in Recke

Die Gemeinde Recke bietet Menschen, die Wohneigentum suchen, derzeit noch gute Alternativen. Denn die Preise für Immobilienpreise bewegen sich hier, verglichen mit den Trends in Deutschland, eher noch auf einem ausgesprochen moderaten Niveau. Im Durchschnittlich liegen sie um etwa 35 bis 40 Prozent unter dem für Deutschland geltenden Trend.

Preistrend für Eigentumswohnungen in der Gemeinde Recke

In den Jahren 2011 bis 2020 sind im Gemeindegebiet Recke die Preise für Eigentumswohnungen eher moderat angestiegen. Eine etwas deutlichere Entwicklung der Preise nach oben gab es lediglich für Wohnungen mit einer Größe von etwa 60 Quadratmetern. Seit 2020 ist der Trend noch stabiler und zeigt teilweise sogar leicht nach unten. Ein so günstige Niveau wie das aus den Jahren bis 2010 erreichen die Quadratmeterpreise jedoch nicht mehr.

Preistrend für Häuser in Recke

Relativ stabil sind die Preise bei Häusern in der Gemeinde Recke. Das feste Niveau zeichnet sich für alle Häuser mit Wohnflächen bis zu 200 Quadratmetern ab. Höchstpreise gab es in der Zeit um das Jahr 2018. Nach einem leichten Einbruch steigen die Preise jetzt wieder leicht an.