Mietspiegel Aachen

 Viele Städte haben sich in Deutschland für sehr viel Transparenz eingesetzt, um die Bürger und Bürgerinnen mit einem sicheren Gefühl in die neue Wohnung setzen zu können. Der Mietspiegel ist eine sehr gute Erfindung, die Sicherheit für Mieter und Vermieter garantiert. Mit dem Mietspiegel wird nämlich eine hohe Sicherheit und Transparenz in Bezug auf die ortsübliche Vergleichsmiete zugesagt, was eine Hilfe bei der Anmietung oder gar bei dem Kauf von Wohnungen und Häusern darstellt.

Aufgrund der zahlreichen Wohnungen in Aachen sowie die unterschiedlich ausgestatteten Stadtteile, stellt der Mietspiegel eine Zusammenfassung der Mietpreise dar. Wohnraum kann auf diesem Weg mit Rücksicht auf Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage für die letzten Jahre preislich in klaren Daten dargestellt werden. Der Mietspiegel verschafft eine Markttransparenz, die jedoch erst seit einigen Jahrzehnten in Deutschland eingeführt wurde. Ob sich eine Gemeinde oder Kommune für einen Mietspiegel entscheidet, bleibt die Entscheidung einer jeden Stadt. Um jedoch die Zufriedenheit von Mietern und Vermietern sicherstellen zu können, ist ein Mietspiegel sehr gut eingesetzt und kann von allen Bürgern frei zugänglich genutzt werden. Der Mietspiegel stellt eine wichtige Informationsquelle in unterschiedlichen Anliegen dar. Sogar bei der Anwendung der sogenannten Mietpreisbremse bietet der Mietspiegel entsprechende Daten an. Besonders in Lagen mit einem angespannten Wohnungsmarkt kann sichergestellt werden, dass Mieter und Vermieter keine zu hohen Kosten auf sich nehmen oder von den Mietern fordern.

Wo finde ich den aktuellen Mietspiegel für Aachen?

Den aktuellen Mietspiegel für Aachen können Sie in Form einer PDF-Datei auf dem Serviceportal der Stadt Aachen herunterladen.

Mietpreis Aachen

Durchschnittliche Miete in Euro je Quadratmeter des Jahres 2017.

sehr niedrig
niedrig
durchschnittlich
sehr hoch
StadtteilMiete pro m2
Adalbertsteinweg
6,93 Euro
Brand
6,84 Euro
Burtscheid
8,05 Euro
Driescher Hof
6,61 Euro
Eilendorf
6,61 Euro
Forst
7,28 Euro
Frankenberg
7,58 Euro
Haaren
6,65 Euro
Hanbruch
7,65 Euro
Hangeweiher
7,69 Euro
Kohlscheid
7,23 Euro
Kornelimünster/Oberforstbach
6,48 Euro
Kullen
7,69 Euro
Laurensberg
7,71 Euro
Panneschopp
6,58 Euro
Ponttor
7,92 Euro
Richterich
6,93 Euro
Rothe Erde
6,26 Euro
Steinebrück
8,35 Euro
Vaalserquartier/Orsbach/Vetschau
7,57 Euro
Verlautenheide
6,67 Euro
Walheim
6,51 Euro
Westpark/Hörn
7,93 Euro
Zentrum
7,68 Euro

Aachen und die Mietpreisberechnung

Die Stadt Aachen ist eine Kurstadt im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Sie gehört zu dem Regierungsbezirk Köln und weist eine Gesamtfläche von 160km² auf. Die aktuelle Einwohnerzahl beläuft sich auf knapp 245.000, was eine Bevölkerungsdichte von 1523 Einwohnern je km² bedeutet. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten und alten Bauten aus der Vergangenheit, wie zum Beispiel der Aachener Dom, zieht vor allem die örtliche Universität viele junge Leute nach Aachen. Die Anbindung zu anderen Städten des Ruhrgebiets von NRW ist sehr gut, sodass zudem viele Pendler aus den näheren umliegenden Städten nach Aachen reisen.

Kleine Wohnungen bis 20 m² Größe         16,6 €/m²

Wohnungen von 20 bis 40 m²                    10,4 €/m²

Wohnungen von 40 bis 60 m²                     9,0 €/m²

Wohnungen von 600 bis 80 m²                  8,5 €/m²

Im Vergleich: Preise für Miete von Häusern / Nettokaltmiete Stand April 2018

Häuser mit 104 m²                                        9,38 €/m²

Häuser mit 169 m²                                         9,47 €/m²

Häuser mit 215m²                                          8,37 €/m²

Eine übersichtliche Zusammenfassung der aktuellen Preise für Wohnungen und Häuser in Aachen ist unter anderem auf den Portalen von Immowelt und Immonet zu finden. Hier ist es zusätzlich möglich, aktuelle Wohnungen und Häuser in unterschiedlichen Stadtteilen zu finden, die eine bestimmte Quadratmeterzahl ausweisen. Somit kann schnell und übersichtlich nach passenden Wohnungsgrößen gesucht werden, ohne viel Zeit zu verschwenden. Darüber hinaus ist eine umfangreiche Übersicht der Mietpreisentwicklung der letzten sieben Jahre auf den Portalen zu finden, die wiederum mehr Klarheit in Bezug auf die Anmietung von Wohnraum aufweisen.

In Aachen haben sich die Mieten für kleine Wohnungen, mit bis zu 40m², in den letzten Jahren erhöht. Der Mietpreis lag im Jahr 2011 noch bei 8,50€, der sich im Jahr 2016 bereits bei 10,30€ pro m² befand. Eine ähnliche prozentuale Entwicklung ist bei Wohnungen bis 80 und 120m² zu finden. Häuser und Wohnungen, die als Eigentum finanziert werden möchten, zeigen ebenso eine sehr starke preisliche Entwicklung an. Das bringt die Schwierigkeit mit sich, entsprechend für die Zukunft vorzusorgen. Junge Familien sollten sich im besten Fall in den Randgebieten um Aachen nach Eigentum umschauen, um preisliche Vorteile erhalten zu können. Auf der anderen Seite ist zu erwähnen, dass Aachen mit seinem Zentrum die meisten 1-, 2- und 3-Zimmer-Wohnungen aufweist. In den anderen Stadtteil ist das Angebot aktuell sehr mager bis nicht vorhanden. Die Daten beziehen sich auf den Monat April 2018.