Mietspiegel Duisburg

Mieter und Vermieter sollen in Deutschland eine hohe Zufriedenheit ausstrahlen, um weiterhin mit Interesse Wohnungen anmieten und vermieten zu können. Schließlich zieht eine Person in ihrem Leben durchschnittlich mindestens dreimal um. Dementsprechend wichtig ist die hohe Zufriedenheit und Transparenz bei Mietern und Vermietern. Der Mietspiegel in Duisburg, versucht genau dieses Ziel zu verfolgen. Generell liegt die Entscheidung bei einer jeden Stadt, einen Mietspiegel zu erstellen oder diesen lieber auszulassen. Die meisten größeren Städte in Deutschland haben sich jedoch für einen Mietspiegel und dessen Veröffentlichung entschieden, um eine höhere Zufriedenheit bei den Bürgern hervorzurufen. Der Mietspiegel der Wohnungen steigt immer dann an, wenn die Anzahl der Neuvermietungen positive Entwicklungen durchlebt. Mit jeder Neuvermietung kann die Miete angehoben werden, was wiederum eine erhöhte Attraktivität eines bestimmten Stadtviertels mit sich bringt. Eine Gesamtdarstellung der Mietdaten einer Stadt kann die Analyse mit sich bringen. Mieter und Vermieter können erkennen, welche Stadtteile in bestimmten Jahren besonders gefragt waren und inwiefern sich die Mietpreise jährlich verändern. Der Mietspiegel einer Wohnung zeigt Mietinteressenten, in welchem Preissegment sich die Wohnung befindet. Befindet sich die Wohnung im Durchschnitt oder hat die Mietpreisbremse deutliche Veränderungen gebracht?

Wo finde ich den aktuellen Mietspiegel für Duisburg?

Den aktuellen Mietspiegel für Duisburg können Sie kostenlos als Download auf der offiziellen Seite der Stadt Duisburg herunterladen.

Mietpreis Duisburg

Durchschnittliche Miete in Euro je Quadratmeter des Jahres 2017.

sehr niedrig
niedrig
durchschnittlich
sehr hoch
StadtteilMiete pro m2
Altstadt
5,84 Euro
Baerl
6,49 Euro
Bissingheim
6,12 Euro
Buchholz
6,44 Euro
Dellviertel
5,47 Euro
Duissern
5,94 Euro
Großenbaum
6,70 Euro
Hamborn
5,20 Euro
Hochfeld
4,98 Euro
Hochheide
5,51 Euro
Homberg
5,92 Euro
Huckingen
6,66 Euro
Hüttenheim
6,10 Euro
Kaßlerfeld
5,31 Euro
Laar
4,83 Euro
Meiderich/Beeck
4,86 Euro
Mittelmeiderich
4,98 Euro
Mündelheim
6,60 Euro
Neudorf-Nord
5,57 Euro
Neudorf-Süd
5,61 Euro
Neuenkamp
5,63 Euro
Obermeiderich
5,19 Euro
Rahm
7,03 Euro
Rheinhausen
5,74 Euro
Ruhrort
5,15 Euro
Ungelsheim
6,30 Euro
Untermeiderich
4,89 Euro
Walsum
5,63 Euro
Wanheim-Angerhausen
6,12 Euro
Wanheimerort
5,63 Euro
Wedau
6,04 Euro

Duisburg  und die Mietpreisberechnung

Duisburg bietet zahlreiche Anziehungspunkte für Menschen an, die sich gerne in der Metropole neuwertige Bauten und zahlreiche kulturreiche Regionen anschauen möchten. Duisburg liegt in Nordrhein-Westfalen neben Düsseldorf und Essen. Mit einer Einwohnerzahl von mehr als 500.000 Menschen ist die Stadt als fünfgrößte Region des Bundeslandes zu verzeichnen. Duisburg war im Jahr 2010 als Teil des Ballungsraums Ruhrgebiet als Kulturhauptstadt Europas ausgezeichnet worden.

Kleine Wohnungen bis 40 m² Größe                                              6,6 €/m²

Wohnungen von 40 bis 60 m²                                                         6,1  €/m²

Wohnungen von 80 bis 100 m²                                                       5,9 €/m²

Wohnungen von 100 bis 120 m²                                                     5,8 €/m²

Im Vergleich: Preise für Miete von Häusern / Nettokaltmiete Stand Nov. 2018

Häuser von 90 bis 150 m²                                                               7,2 €/m²

Häuser von 100 bis 120 m²                                                            11,4  €/m²

Mieterhöhungen

Aktuelle Daten zum Mietspiegel sind auf den verlässlichen Internetportalen Immowelt und Immonet zu finden. Daten in Bezug auf Mieterhöhungen, vor allem für den Zeitraum ab 2011, sind sinnvoll zu vergleichen. Außerdem sind Stadtteile für die jeweiligen Städte zu finden, die miteinander verglichen werden können, um die beste Wohngegend für sich zu finden. Die letzten Jahre haben in Duisburg gezeigt, dass es zwar eine Mietpreiserhöhung gegeben hat, diese jedoch in Grenzen gehalten ist. Die größten Unterschiede weisen kleine Wohnungen mit einer Quadratmeterzahl von bis zu 40m² auf. Pro Quadratmeter ist ein Anstieg von 1,0 €/m² zwischen 2011 und 2016 zu erkennen. Bei größeren Wohnungen liegt der Anstieg lediglich bei 0,4 € pro m². Die besondere Entwicklung ist die Vergünstigung von Eigentumswohnungen. Noch im Jahr 2011 lag der Preis pro m² bei 990€.

Nur fünf Jahre später ist er auf 880€ gesunken. Der Kaufpreis bei Häusern ist um knapp 200 €/m² gestiegen, was im Vergleich zu anderen Städten eine geringe Steigerung ausmacht. Der Mietspiegel für Duisburg zeigt, dass die meisten Wohnungen mit einer Kaltmiete zwischen 350 und 400 € anzumieten sind. Direkt gefolgt von 300 bis zu  350 Euro können Interessenten ausreichend Wohnraum finden. In Bezug auf die Stadtteile bietet Mittelmeiderich die meisten 2-Raum-Wohnungen an. Lediglich der Stadtteil Neudorf-Süd kann hier mithalten und bietet als zweiter Stadtteil die meisten Wohnungen dieser Größe an. 3-Zimmer-Wohnungen sind in Vierlinden sowie in Mittelmeiderich anzumieten. Kleine Singlewohnungen oder Appartements sind in Duisburg nur sehr schwer zu finden. Nur der Stadtteil Neudorf-Süd weist kleine Wohnungen auf, die sich für Studenten eignen. Vor allem Studenten interessieren sich für günstigen Wohnraum in Essen. Neben Studentenwohnheimen nehmen es viele Studenten auf sich, in umliegenden Städten wie Essen und Mühlheim zu wohnen, um anschließend täglich nach Duisburg zu pendeln. Der hohe Ausländeranteil in Duisburg ist vor allem in einigen Stadtteilen deutlich zu spüren, was vor allem auch der Mietspiegel reflektiert.