Mietspiegel Bochum

Endlich in das Ruhrgebiet ziehen und eine Wohnung anmieten, die ausreichend Platz aufweist und die nicht zu teuer ist. Das ist der Wunsch vieler Bürger, die gerne in die Stadt Bochum ziehen möchten. Auf der anderen Seite steht oft ein Umzug in der gleichen Stadt an, da vielleicht der Arbeitsplatz gewechselt wird oder sich die familiären Verhältnisse ändern. Bei der Suche nach dem passenden Wohnraum hilft unter anderem der Mietspiegel der Stadt Bochum weiter, um die passende und preislich angemessene Wohnung zu finden.

Der Mietspiegel verfolgt das Ziel, die örtlichen Mieten zu vergleichen. Neben Wohnungen werden auch Mieten und Kaufpreise für Häuser in die Analyse mit einbezogen. Das hat den Vorteil, dass Mieter und Vermieter sicherstellen können, dass die Miete entsprechend angemessen ausfällt. Das Begründungsmittel für Mieterhöhungen in Städten, so auch in Bochum, wird in Zusammenarbeit mit Mieter- und Vermieterbänden erstellt. Es besteht in Deutschland noch keine Pflicht, einen Mietspiegel zu erstellen. Jede Gemeinde entscheidet für sich selbst, ob ein Mietspiegel erstellt und veröffentlicht wird oder nicht.

Die Vergleichsmiete ist ein Faktor, der in dem Mietspiegel wiederzufinden ist. Diese Werte setzen sich aus den Mieten zusammen, die in einer Stadt für Wohnraum gleicher Art, Beschaffenheit und Ausstattung vereinbart worden sind. In der Regel wird eine Übersicht der letzten vier Jahre angeboten. Nicht berücksichtigt werden dabei Mieterhöhungen, die durch das Gesetz oder auch im Bereich des sozialen Wohnungsbaus festgelegt wurden. Im Raum Bochum ist aufgrund der guten Verkehrsverbindung ein sehr hoher Andrang vorhanden, der sich vor allem aufgrund der dortigen Ruhr-Universität erklärt. Studenten und junge Leute, die auf Arbeitssuche sind, suchen häufig nach kleinen Wohnungen, die preislich in ihr Budget passen.

Wo finde ich den aktuellen, qualifizierten Mietspiegel für Bochum?

Den aktuellen, qualifizierten Mietspiegel für Bochum können Sie in Form einer PDF-Datei auf der Seite der Stadt Bochum herunterladen.

Mietpreis Bochum

Durchschnittliche Miete in Euro je Quadratmeter des Jahres 2017.

sehr niedrig
niedrig
durchschnittlich
sehr hoch
StadtteilMiete pro m2
Altenbochum
6,35 Euro
Bergen
6,72 Euro
Dahlhausen
5,99 Euro
Eppendorf
6,05 Euro
Gerthe
5,85 Euro
Grumme
6,24 Euro
Günnigfeld
5,91 Euro
Hamme
5,62 Euro
Harpen
6,12 Euro
Hiltrop
5,99 Euro
Hofstede
5,91 Euro
Hordel
6,36 Euro
Höntrop
6,30 Euro
Innenstadt
6,05 Euro
Laer
5,99 Euro
Langendreer
5,95 Euro
Leithe
5,66 Euro
Linden
6,20 Euro
Munscheid
6,53 Euro
Querenburg
6,40 Euro
Riemke
5,89 Euro
Sevinghausen
6,06 Euro
Stiepel
6,98 Euro
Wattenscheid
5,45 Euro
Weitmar
6,32 Euro
Werne
5,53 Euro
Westenfeld
5,66 Euro
Wiemelhausen
6,53 Euro

Bochum und die Mietpreisberechnung

Bochum stellt das Zentrum des mittleren Ruhrgebiets dar. Es handelt sich um eine kreisfreie Stadt, die eine Fläche von 145km² aufweist. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 2505 Einwohnern je km². Aktuell leben um die 365.000 Menschen in Bochum, sodass die Stadt als zweitgrö0te Stadt Westfalens gibt. Die Einwohnerzahl von 100.000 wurde das erste Mal zu Beginn des 20.Jahrhunderts überschritten. Aufgrund der Ruhr-Uni, die über 40.000 Studenten auf das Berufsleben vorbereiten, ist eine sehr hohe Nachfrage in Bereich kleinerer Wohnungen vorhanden.

Kleine Wohnungen bis 40 m² Größe       7,6  €/m²

Wohnungen von 40 bis 60 m²                   7,2 €/m²

Wohnungen von 80 bis 120 m²                 7,1 €/m²

Im Vergleich: Preise für Miete von Häusern / Nettokaltmiete Stand April 2018

Häuser von 65  m²                                     6,5  €/m²

Häuser von 100 bis 120 m²                    9,92 €/m²

Häuser ab 200m²                                     11,0 €/m²

Besonders interessant an der preislichen Entwicklung der Häusermieten ist der geringe Preis bei kleinen Häusern. Diese sind bereits ab 6,50€ pro m² anzumieten. Derart kleine Häuser sind jedoch nicht häufig zu finden, sodass sich selbstverständlich der Preis pro m² mit der größeren Fläche deutlich erhöht. Auf Internetseiten wie Immowelt oder Immonet können die aktuellen Daten sowie die Daten des Mietspiegels der letzten Jahre für Bochum angeschaut werden. Der Vorteil liegt bei der Analyse ganz klar in der deutlichen Darstellung der Stadtteile in Bochum sowie die die preisliche Entwicklung in den letzten Jahren.

Interessent bei der Untersuchung des Mietspiegels ist die drastische Steigung der Mietpreise im Bereich der kleinen Wohnungen in Bochum. Wohnungen, die im Jahr noch 5,70 € pro m² mit einer Fläche unter 40m² gekostet haben, sind im Jahr 2016 fast um 50 Prozent gestiegen. Eine geringere Preiserhöhung fand bei Wohnungen bis 120m² statt. Der Kaufpreis von Wohnungen und Häusern hat sich in den letzten Jahren deutlich erhöht. Vor allem Häuser sind in Bochum sehr teuer geworden und haben sich um 420€ pro m² erhöht. Das ist ein Betrag, der vor allem von jungen Familien nicht leicht gezahlt werden kann. Als Alternative sind Stadtteile in Bochum auszuwählen, die mehr ländlich gehalten sind. Die Stadtteile Wiemelhausen und Weitmar weisen die meisten 2- und 3-Zimmer-Wohnungen in Bochum auf. Rar sind besonders 1-Zimmer-Wohnungen, die für Studenten und junge Leute attraktiv sind. Nicht selten müssen diese Personen im Umkreis von Bochum nach Wohnraum suchen und in Kauf nehmen, dass sie ins Zentrum pendeln müssen.