Mietspiegel Bremen

Bremen gehört zu den Städten, die eindeutig eine Tendenz nach oben bei Nettokaltmietpreisen zeigen. Als Universitätsstadt ständig mit wechselnden Bevölkerungszahlen konfrontiert, hat Bremen derzeit ca. 670.000 Einwohner. Die wachsende Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt, besonders für hochpreisige Wohnungen am Wasser gelegen, zeigt sich hier deutlich. Genauso liegt der Trend nach kleineren Wohnungen. Einen offiziellen Mietspiegel hat die Freie Hansestadt Bremen noch nicht erstellt. Ebenso wird keine Mietdatenbank gem. § 558 e BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) geführt. Als einzige Information der Stadt zu dem Thema ist die Geo-Information Bremen mit dem Grundstücksmarktbericht zur Verfügung. Dort ist eine Art Übersicht über die Mietpreisentwicklung generiert. Sie dient als Tool für die Ermittlung einer ortsüblichen Vergleichsnettokaltmiete. Für Mieter und Vermieter gleichermaßen wichtig, um bei Neuvermietung die Anhebung der Miete nicht über die 10 % Hürde hinaus zu verlangen. In der Freien Hansestadt Bremen gilt seit dem 1.12.2015 die Mietpreisbremse. Sie hat große Wirkung auf den frei finanzierten Wohnungsmarkt.

Freie Hansestadt Bremen im Nettokaltmietvergleich für frei finanzierten Wohnraum

Für die Hansestadt Bremen stellt sich die Mietpreisverteilung/ Nettokaltmiete für Wohnungen wie folgt dar:

  • kleine Wohnungen bis 40 m² Größe       11,57 €/m²
  • Wohnungen von 40 bis 80 m² Größe       7,02 €/m²
  • Wohnungen von 80 bis 120 m² Größe     8,29 €/m²
  • Wohnungen ab 120 m²                                9,02 €/m²

Ein Durchschnitt von 7,86 €/m² ergibt sich für die Freie Hansestadt Bremen. Mit leichten Schwankungen und ohne größere Ausschläge ergeben sich die Kurven für größere Wohnungen. Die meisten Ausschläge auf der Kurve sind auch hier bei den kleinen Wohnungen zu verzeichnen. Der Bundesdurchschnitt liegt bei einem Preis von 6,90 €.

Die Stadtteile Schwachhausen und Utbremen sind offenbar die gefragtesten Wohnquartiere.

Vergleicht man den Preis für Miete von Häusern/ Nettokaltmiete per Februar 2018 stellen sich folgende Zahlen dar:

  • Häuser bis 100 m² Wohnfläche:         658,33 €/m²
  • Häuser ab 100 m²bis 140 m²:            1.145,57 €/m²
  • Häuser ab 140 bis 180 m²:                 1.592,25 €/m²
  • Häuser ab 180 m²:                               1.816,67 €/m²

Das ergibt den durchschnittlichen Wert von 1.352,06 €/m²€

Bei der Entwicklung der Mietpreise für Häuser zeigen sich die größten Schwankungen bei den ganz großen Häusern. Alle anderen m² Preise für die Wohnflächen unterliegen keinen besonderen Veränderungen. Als Universitätsstadt hat Bremen die größte Nachfrage bei kleineren Wohnungen und Wohngemeinschaften.

Der frei finanzierte Wohnungsmarkt bietet als Information für die Erhebung von Daten zu Mieten die Bausubstanz, die Größe der Wohnungen und deren Ausstattungen. Mehr denn je ist die Lage der Wohnungen ein wesentliches Detail für die Nettokaltmiete.

Zu allen veröffentlichten Mietspiegeln ist allerdings anzumerken, dass die Daten ausschließlich zu den jeweiligen Wohnungen aus dem Angebot der Firmen entnommen sind. Ein einheitlicher und qualifizierter Mietspiegel der Freien Hansestadt Bremen liegt nicht vor. Bremen als eine der größten Städte in der Bundesrepublik verfügt über ein umfangreiches Angebot an Mietwohnungen. Alle Interessenten auf dem Wohnungsmarkt benötigen ein Angebot zu den ortsüblichen Mieten, um Streitigkeiten vor den Gerichten zu vermeiden. Die Transparenz auf dem Markt erhöht die Sicherheit für Vermieter und Mieter. Die Erhöhung der Miete, sollte keine Staffelmiete o. ä. vereinbart sein, kann immer nur ein Jahr nach der letzten Mieterhöhung erfolgen. Geregelt sind diese Angelegenheiten im § 558 des BGB (Bürgerliches Gesetzbuch).

Ein wichtiger Hinweis in der Sache betrifft die Berechnungsgrundlagen der Wohnflächen. Zwei Berechnungsmöglichkeiten sind zu beachten. Für Wohnungen, die bis zum 31.12.2003 bezugsfertig waren gelten die §§ 42 bis 44 der 2. Berechnungsverordnung. Für die danach fertiggestellten Wohnungen gilt die Wohnflächenverordnung. Mieterhöhungen dürfen für das Jahr nach dem Einzug und nach der Erhöhung auf die Vergleichsmiete nicht verlangt werden. Für Mieterhöhungen gilt in Bremen die Kappung bei 20 %. Bremerhaven ist die Ausnahmen mit 15 %.

Für alle Mieterhöhungsbegehren gilt, nur schriftlich erlangt sie Gültigkeit.

Quelle: immowelt

Wo finde ich den aktuellen Mietspiegel für Bremen?

Ein Mietspiegel für Bremen steht aktuell nicht zur Verfügung. Dafür finden Sie eine Preisentwicklung auf immowelt.de.

Mietpreis Bremen

Durchschnittliche Miete in Euro je Quadratmeter des Jahres 2017.

sehr niedrig
niedrig
durchschnittlich
sehr hoch
StadtteilMiete pro m2
Alte Neustadt
7,65 Euro
Altstadt
7,62 Euro
Arbergen
5,71 Euro
Arsten
5,83 Euro
Aumund-Hammersbeck
5,21 Euro
Bahnhofsvorstadt
7,17 Euro
Barkhof
7,73 Euro
Blockdiek
5,69 Euro
Blockland
7,78 Euro
Blumenthal
5,28 Euro
Borgfeld
6,73 Euro
Buntentor
7,02 Euro
Burg-Grambke
5,61 Euro
Burgdamm
5,57 Euro
Bürgerpark
7,74 Euro
Ellener Feld
6,07 Euro
Ellenerbrok-Schevemoor
5,60 Euro
Farge
5,65 Euro
Fesenfeld
7,59 Euro
Findorff-Bürgerweide
7,29 Euro
Fähr-Lobbendorf
5,30 Euro
Gartenstadt Süd
6,84 Euro
Gartenstadt Vahr
6,29 Euro
Gete
7,35 Euro
Grohn
5,48 Euro
Grolland
6,42 Euro
Gröpelingen
6,11 Euro
Habenhausen
6,47 Euro
Hastedt
6,60 Euro
Hemelingen
5,58 Euro
Hohentor
6,92 Euro
Hohentorshafen
6,33 Euro
Hohweg
8,23 Euro
Horn
7,21 Euro
Huckelriede
6,75 Euro
Hulsberg
7,25 Euro
In den Hufen
8,22 Euro
In den Wischen
6,33 Euro
Industriehäfen
6,33 Euro
Kattenesch
6,16 Euro
Kattenturm
5,89 Euro
Kirchhuchting
5,97 Euro
Lehe
6,96 Euro
Lehesterdeich
6,40 Euro
Lesum
5,84 Euro
Lindenhof
6,26 Euro
Lüssum-Bockhorn
5,37 Euro
Mahndorf
5,68 Euro
Mittelshuchting
5,61 Euro
Neu-Schwachhausen
7,90 Euro
Neue Vahr Nord
6,37 Euro
Neue Vahr Südost
7,00 Euro
Neue Vahr Südwest
6,45 Euro
Neuenland
6,87 Euro
Neustadt
7,07 Euro
Neustädter Häfen
6,33 Euro
Oberneuland
6,86 Euro
Ohlenhof
5,80 Euro
Oslebshausen
5,97 Euro
Osterfeuerberg
6,43 Euro
Osterholz
5,67 Euro
Ostertor
8,00 Euro
Peterswerder
7,24 Euro
Rablinghausen
5,92 Euro
Radio Bremen
7,38 Euro
Regensburger Straße
6,89 Euro
Rekum
5,31 Euro
Riensberg
7,44 Euro
Rönnebeck
5,05 Euro
Schwachhausen
7,78 Euro
Schönebeck
5,30 Euro
Sebaldsbrück
5,98 Euro
Seehausen
5,07 Euro
Sodenmatt
6,05 Euro
St. Magnus
5,96 Euro
Stadtbremisches Überseehafengebiet
6,33 Euro
Steffensweg
6,42 Euro
Steintor
7,84 Euro
Strom
6,58 Euro
Südervorstadt
7,03 Euro
Tenever
6,01 Euro
Utbremen
6,77 Euro
Vegesack
5,79 Euro
Walle
6,05 Euro
Weidedamm
7,20 Euro
Werderland
5,98 Euro
Westend
6,63 Euro
Woltmershausen
5,92 Euro
Überseestadt
5,93 Euro