Mietspiegel Magdeburg

Deutschland bietet sehr viele umfangreiche Gesetze an, um das Zusammenleben der Menschen in der Bundesrepublik zu vereinfachen. Ohne Gesetze und Regelungen wäre das Miteinander in einem Land leider nicht möglich. Aus diesem Grund wird umfangreich darauf geachtet, dass unterschiedliche Regelungen und Übersichten getroffen werden, damit die Zufriedenheit bei den Bürgern und Bürgerinnen steigt. Das gilt auch für die Festsetzung eines Mietspiegels. Der Mietspiegel ist eine Gesamtübersicht über die örtlichen Vergleichsmieten einer Stadt. Das bedeutet, dass eine Zusammenfassung der aktuellen Miethöhen nachzulesen ist. Nicht jede Kommune ist dazu verpflichtet, einen solchen Mietspiegel zu veröffentlichen. Es ist den Kommunen und Gemeinden freigestellt, ob sie eine derartige Übersicht erstellen. Grundsätzlich entsteht der Mietspiegel aufgrund der Zusammenarbeit von Mieter- und Vermieterverbänden.

Diese veröffentlichen aktuelle Zahlen in Bezug auf Wohnungen, Häuser und auch Eigentum, sodass diese Daten in Endbeträge zusammenkommen. In der Regel haben die meisten Kommunen sich dazu entschieden, einen solchen Mietspiegel zu veröffentlichen. Aufgrund der erhöhten Transparenz sind viele Bürger zufriedener und können sicherstellen, dass sie sich keine Wohnung anmieten, die deutlich über dem Mietspiegel liegt. Das gleiche Prinzip ist auch bei dem Kauf von Wohnungen und Häusern anzuwenden. Der Mietspiegel berichtet über die preisliche Entwicklung der letzten Jahre und kann darüber hinaus unterschiedliche Stadtteile in Bezug auf die Preise differenzieren. Die Analyse setzt zahlreiche Faktoren voraus, die eine Beeinflussung der Endbeträge vornehmen. Dazu zählen unter anderem Art und Beschaffenheit des Wohnraums. Aber auch  Größe, Lage und Ausstattung spielen eine entscheidende Rolle. Nach § 558 BGB sind diese Faktoren wichtig, um die Vergleichsmiete in einer Kommune festlegen zu können.

Wo finde ich den aktuellen Mietspiegel für Magdeburg?

Ein Mietspiegel für Magdeburg steht aktuell nicht zur Verfügung. Dafür finden Sie eine Preisentwicklung auf immowelt.de.

Mietpreis Magdeburg

Durchschnittliche Miete in Euro je Quadratmeter des Jahres 2017.

sehr niedrig
niedrig
durchschnittlich
sehr hoch
StadtteilMiete pro m2
Alt Olvenstedt
5,67 Euro
Alte Neustadt
5,74 Euro
Altstadt
5,86 Euro
Barleber See
7,11 Euro
Berliner Chaussee
6,62 Euro
Beyendorf
6,25 Euro
Beyendorfer Grund
7,69 Euro
Brückfeld
5,43 Euro
Buckau
5,53 Euro
Cracau
5,93 Euro
Diesdorf
6,24 Euro
Fermersleben
5,32 Euro
Gewerbegebiet Nord
5,97 Euro
Großer Silberberg
5,97 Euro
Herrenkrug
6,18 Euro
Hopfengarten
6,51 Euro
Industriehafen
5,97 Euro
Kannenstieg
6,03 Euro
Leipziger Straße
5,49 Euro
Lemsdorf
5,48 Euro
Neu Olvenstedt
5,47 Euro
Neue Neustadt
5,37 Euro
Neustädter Feld
5,86 Euro
Neustädter See
5,83 Euro
Nordwest
7,00 Euro
Ottersleben
5,99 Euro
Pechau
5,23 Euro
Prester
5,68 Euro
Randau-Calenberge
5,17 Euro
Reform
6,72 Euro
Rothensee
5,76 Euro
Salbke
5,54 Euro
Stadtfeld Ost
5,70 Euro
Stadtfeld West
6,37 Euro
Sudenburg
5,46 Euro
Sülzegrund
5,97 Euro
Werder
6,36 Euro
Westerhüsen
5,83 Euro
Zipkeleben
5,97 Euro

 Magdeburg und die Mietpreisberechnung

Eine wunderbare Stadt im Herzen Sachsen-Anhalts ist die Stadt Magdeburg. Magdeburg stellt nicht nur die Hauptstadt des Bundeslandes dar, sondern bildet darüber hinaus eines der drei Oberzentren. Aktuell leben ein wenig über 240 000 Menschen in der Stadt und verteilen sich demzufolge auf 201 km². Die Stadt Magdeburg wurde das erste Mal im Jahr 805 erwähnt. Seitdem haben sich immer mehr Bürger und Bürgerinnen für eine Ansiedlung in Magdeburg entschieden. Insgesamt teilt sich die gesamte Stadt in 40 unterschiedliche Stadtteile auf, was bedeutet, dass eine umfangreiche Wohnungsmarktanalyse durchgeführt werden kann.

Kleine Wohnungen bis 40 m² Größe         6,6  €/m²

Wohnungen von 40 bis 60 m²                    6,0  €/m²

Wohnungen von 80 bis 100 m²                   5,8 €/m²

Wohnungen von 100 bis 120 m²                  6,5 €/m²

Im Vergleich: Preise für Miete von Häusern / Nettokaltmiete Stand April 2018

Häuser mit 105 m²                                       9,52 €/m²

Häuser mit 120 m²                                       7,74 €/m²

Häuser mit 139 m²                                       6,48 €/m²

In den letzten drei Jahren hat sich in der Stadt Magdeburg nicht sehr viel in Bezug auf die Wohnungspreise getan. Seit dem Jahr 2016 bis zum Jahr 2018 hat sich der Preis pro m² in einer 40m² großen Wohnung lediglich um 0,40€ verändert. Das ist im Vergleich zu anderen Städten in Deutschland ein relativ geringer Betrag. Es ist an dieser Stelle wichtig zu erwähnen, dass es unterschiedliche Internetadressen gibt, wo der aktuelle Mietspiegel nachzulesen ist. Unter anderem bieten die Seiten Immowelt und Immonet sehr zuverlässige Daten an, um den aktuellen Mietspiegel nachzulesen. Das hat den Vorteil, dass je nach vorhandenem Budget nach der passenden Wohnung geschaut werden kann. Wie in Magdeburg ist in vielen anderen Städten auch festzustellen, dass sich dennoch ein preislicher Wandel vollzogen hat, obwohl kein extremer Preisanstieg zu erkennen ist. Bei den Eigentumswohnungspreisen ist in den vergangenen drei Jahren dennoch ein Anstieg von knapp 100 Euro zu erkennen. Wird ein großes Haus gekauft, ist ein deutlich höherer Betrag an den Verkäufer zu zahlen. Die Wohnungen in Magdeburg verlangen nach fast einheitlichen Preisen pro m2. Ausgenommen sind hiervon sehr kleine Wohnungen, die nur bis zu 20m² aufweisen.