Mietspiegel Münster

Zahlreiche Städte haben sich in Deutschland dazu entschieden, Miethöhen transparent darzustellen. Der Mietspiegel ist eine sehr gute Möglichkeit, um Mietern und Vermietern eine Übersicht der aktuellen Mieten darzulegen. Hierzu werden Daten von Mieter- und Vermieterverbänden genutzt. Mieterhöhungen und Mietveränderungen sind demzufolge in einer Zusammenfassung nachzulesen, die für mehr Transparenz auf dem Wohnungsmarkt sorgen. Die Gesamtübersicht der Vergleichsmieten einer jeden Gemeinde dient einer besseren Zusammenarbeit im Umgang mit Mietern.

In Deutschland besteht jedoch keine Verpflichtung, einen Mietspiegel zu veröffentlichen oder anzulegen. Die Vergleichsmiete, die durch den Mietspiegel erstellt wird, setzt sich aus allen Mieten der Stadt zusammen. Wohnraum gleicher Art ergeben Mietdurchschnittspreise, die vor allem bei der Wohnungssuche sehr hilfreich sind. Die Preise und Veränderungen der Kosten für anfallende Kaltmieten setzen sich zusammen aus Art und Beschaffenheit des Wohnraums, Lage sowie der Anbindung an die Infrastruktur der jeweiligen Stadt. Veränderungen der letzten Jahre können auf diesem Weg übersichtlich in Tabellen verglichen und berücksichtigt werden. Sind potenzielle Neumieter auf der Suche nach Wohnraum, können die Mietspiegel eine Übersicht der anfallenden Kosten in bestimmten Stadtteilen anbieten. Der Mietspiegel berücksichtigt jedoch keine Miethöhen, die in Verbindung mit dem Gesetz getroffen wurden oder die sozialen Wohnraum betreffen, der von der jeweiligen Kommune zur Verfügung gestellt wird. Örtliche Vergleichsmieten sind im Internet einzusehen und variieren von Kommune zu Kommune.

Wo finde ich den aktuellen, qualifizierten Mietspiegel für Münster?

Den aktuellen, qualifizierten Mietspiegel für Münster können Sie auf der Seite der Stadt Münster kostenpflichtig anfordern.

Mietpreis Münster

Durchschnittliche Miete in Euro je Quadratmeter des Jahres 2017.

sehr niedrig
niedrig
durchschnittlich
sehr hoch
StadtteilMiete pro m2
Albachten
6,59 Euro
Altstadt
9,20 Euro
Amelsbüren
6,72 Euro
Angelmodde
7,18 Euro
Berg Fidel
6,81 Euro
Coerde
6,94 Euro
Gelmer-Dyckburg
6,93 Euro
Gievenbeck
7,87 Euro
Gremmendorf
7,32 Euro
Handorf
7,17 Euro
Hiltrup
7,32 Euro
Innenstadtring
9,14 Euro
Kinderhaus
7,34 Euro
Mauritz-Ost
8,68 Euro
Mecklenbeck
7,42 Euro
Mitte-Nordost
8,55 Euro
Mitte-Süd
8,32 Euro
Nienberge
6,92 Euro
Roxel
7,17 Euro
Sentruper Höhe
9,20 Euro
Sprakel
6,71 Euro
Wolbeck
6,98 Euro

Münster und die Mietpreisberechnung

Die Stadt Münster liegt am nördlichen Rand des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Hier leben aktuell um die 310.000 Menschen, die ihren alltäglichen Aufgaben nachgehen. Die Fläche der Stadt beträgt 303 km², sodass sich eine Bevölkerungsdichte von 1028 Einwohner je km² ergibt. Münster liegt zwischen den Städten Dortmund und Osnabrück und bildet das Zentrum des Münsterlandes. Die bekannte Universität mit ihren umfangreichen Fachrichtungen zieht immer mehr Studenten in das Zentrum, die überwiegend mit ihren Fahrrädern die Stadt unsicher machen. Aus diesem Grund wird Münster auch als die fahrradreichste Stadt in Deutschland bezeichnet und zeichnet sich durch diese Eigenschaft aus.

Kleine Wohnungen bis 40 m² Größe       11,70 €/m²

Wohnungen von 40 bis 60 m²                 10,00 €/m²

Wohnungen von 80 bis 100 m²                10,20 €/m²

Wohnungen von 100 bis 120 m²              10,20 €/m²

Im Vergleich: Preise für Miete von Häusern / Nettokaltmiete Stand April 2018

Häuser von 80 bis 120 m²                        10,00 €/m²

Häuser von 120 bis 150 m²                        9,90 €/m²

Häuser von 180 bis 210 m²                         7,10 €/m²

Das Internet ist aktuell die beste Möglichkeit, damit die umfangreichen Daten in Bezug auf den Mietspiegel Münster erforscht werden. Grundsätzlich sind zwei sehr zuverlässigen Quellen zu nennen, die den Mietspiegel von Münster aufweisen. Es handelt sich um die Internetseiten Immonet und Immowelt. Es bieten sich noch weitere Portale an, wobei die Daten nicht immer den aktuellen Stand von 2018 mit sich bringen. Die Mietpreise in Münster sind  seit 2011 stetig gestiegen. Vor sieben Jahren betrug die Kaltmiete von kleinen Wohnungen bis 40m² noch 9,10 Euro pro m². Bereits im Jahr 2016 lag der Preis bei 11,50€/m². Wohnraum bis 80m² hat sich ebenso stark verändert. Eine sehr drastische Veränderung gibt es zusätzlich bei Eigentumswohnungen und bei Häusern, die zum Kauf bereitstehen. Um fast 1000 Euro hat sich der Kaufpreis von Eigentumswohnungen pro m² erhöht. Häuser weisen eine identische Entwicklung auf. Aktuell gibt es ein gutes Angebot an Wohnungen, die eine geringe Größe von bis zu 40m² aufweisen. Dieses Angebot richtet sich vor allem an Studenten und junge Personen, die ohne Partner und Familie nach Wohnraum suchen. Im Zentrum Münsters sind die meisten 1- und 2-Zimmer-Wohnungen zu finden. Der Stadtteil Mauritz weist überwiegend größere Wohnungen von mindestens vier Zimmern auf.