Mietspiegel Neuss

Laut dem Mietspiegel Neuss liegt das Preisniveau für Mieten in der nordrhein-westfälischen Stadt Neuss im Vergleich zum Vorjahr auf einem relativ ausgeglichenen Niveau. So liegt der durchschnittliche Quadratmeterpreis für eine Mietwohnung in Neuss zwischen 8,37 Euro und 9,29 Euro, also unter dem bundesweiten Durchschnitt. Der Grund liegt darin, dass die Einwohnerzahl seit etwa einem Jahrzehnt relativ stabil ist und es keinen überdurchschnittlichen Zuzug von Familien, Arbeitnehmern oder Studenten gab. Der Mietspiegel gibt Wohnungssuchenden einen Überblick darüber, wie hoch die ortsüblichen Kaltmieten im Schnitt sind.

Natürlich kann es im individuellen Fall auch Abweichungen geben. Der Grund: Der Preis für die Mietwohnung ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu gehören beispielsweise die Lage, das nähere Umfeld und die vorhandene Infrastruktur. Der örtliche Mietspiegel – das gilt sowohl für den qualifizierten als auch den einfachen – muss von den Interessenvertretern der Vermieter und der Mieter anerkannt werden. Das ist die Voraussetzung dafür, dass Vermieter und Mieter m Fall eines Streits über den Mietspiegel Informationen über die Höhe der ortsüblichen Miete einholen können. Obwohl es für Neuss mehrere Mietspiegel gibt, wird lediglich die einfache Mietrichtwert-Tabelle Düsseldorf von der Haus und Grund Düsseldorf e.V. sowie vom Mieterverein Düsseldorf e.V. anerkannt. Erhältlich ist diese Tabelle beim Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer – Verein Stadt und Kreis Neuss e.V. oder beim Mieterverein Neuss.

Wo finde ich den aktuellen Mietspiegel für Neuss?

Den aktuellen Mietspiegel für Neuss können Sie mit Anmeldung auf der offiziellen Seite der Stadt Neuss anfordern.

Neuss und die Mietpreisberechnung

Mit mehr als 150.000 Einwohnern ist Neuss – die auch die größte Stadt im Rhein-Main-Kreis ist – die größte kreisangehörige Stadt in ganz Deutschland. Bekannt ist Neuss nicht nur für das Neusser Schützenfest, welches traditionell am letzten Wochenende im August abgehalten wird, und den Rheinhafen. Auch ob ihrer langen Geschichte, die bis in die Zeit der Römer zurück reicht, ist Neuss bekannt. So feierte die Stadt 1984 ihr 2.000jähriges Bestehen, womit Neuss eine der ältesten Städte in Deutschland ist. Das müssen Mieter in Neuss für ihre Wohnung bezahlen:

Kleine Wohnungen bis 30 m² Größe:               9,29 €/m²

Wohnungen bis 60 m²:                                        7,86 €/m²

Wohnungen bis 100 m²:                                     8,05 €/m²

Im Vergleich: Preise für die Miete von Häusern / Nettokaltmiete Stand Mai 2015

Häuser mit 100 m²:                                           10,02 €/m²

Häuser mit 150 m²:                                             9,76 €/m²

Auf dem Portal Immowelt finden interessierte Besucher zahlreiche weitere Daten zum Mietspiegel von Neuss. Sie finden hier aktuelle Daten zum Mietspiegel und der Miethöhe in den verschiedenen Stadtteilen. Zudem können sie auch die Entwicklung der Mietpreise in den vergangenen Jahren nachverfolgen. Bemerkenswert ist laut diesen Daten vor allem die Tatsache, dass vor allem für kleine und große Wohnungen ab 120 Quadratmetern höhere Preise verlangt werden als für Wohnungen mittlerer Größe. Knapp über neun Euro je Quadratmeter kosteten Wohnungen bis zu 30 Quadratmetern bereits 2011. Lediglich 2013 und 2016 gab es einen Ausschlag nach oben. In diesen Jahren wurden Wohnungen dieser Größe für rund zehn beziehungsweise über elf Euro je Quadratmeter neu vermietet. Relativ stabil ist auch die Preisentwicklung bei Wohnungen mit einer Größe von bis zu 60 Quadratmetern. Diese kosteten 2011 noch unter sieben Euro je Quadratmeter. In den folgenden Jahren haben sich die Preise langsam auf das heutige Niveau gesteigert. Aber auch diese Wohnungen waren 2016 mit einem Preis von mehr als acht Euro am teuersten. Die gleiche Entwicklung gilt für Wohnungen mit einer Größe von bis zu 100 Quadratmetern.

Ganz anders sieht es hingegen bei der Entwicklung der Mietpreise für Häuser in Neuss aus: Häuser mit einer Wohnfläche von 100 Quadratmetern kosteten 2011 noch mehr als 13 Euro je Quadratmeter, in den folgenden Jahren sanken die Preise kontinuierlich. Ein Haus mit 150 Quadratmetern konnten Mieter 2011 noch für knapp über acht Euro bekommen. In diesem Segment stiegen die Preise kontinuierlich an. Starken Schwankungen waren hingegen die Mieten für Häuser mit 200 Quadratmetern Wohnfläche unterworfen.