Mietspiegel Mainz

Wohnraum ist in ganz Deutschland rar. Viele Bürger suchen eine lange Zeit nach der passenden Wohnung und möchten sicherstellen, dass sie Wohnungen anmieten, die preislich nicht über ihrem Budget liegen. Dementsprechend haben sich in Deutschland sehr viele Städte dazu entschieden, einen Mietspiegel zu erstellen und diesen zu veröffentlichen. Der Mietspiegel dient dazu, Wohnungsmieten statistisch darzustellen.

Das hat den Vorteil, dass Mieter und Vermieter einen besseren Überblick über die vorhandenen Wohnungen erhalten und einschätzen können, ob der Mietpreis über oder unter dem Durchschnittswert liegt. Der Mietspiegel muss in der Regel alle zwei Jahre erneuert werden und weist Faktoren auf, die unter anderem Wohngegend, Ausstattung und Anbindung an die Infrastruktur betreffen. Darüber hinaus bietet sich ein qualifizierter Mietspiegel an, der weitere Anforderungen erfüllen muss. Faktoren für diese Erhebung sind unter anderem die Marktentwicklung in den letzten Jahren sowie die Einbeziehung von wissenschaftlichen Grundsätzen.

In der Stadt Mainz findet die Wohnungsmarktanalyse ebenso Anwendung, um den Bürgern eine umfangreiche Übersicht über den Wohnungsmarkt anzubieten. Im Internet finden sich unterschiedliche Internetportale, die unter anderem die aktuellen Daten des Mietspiegels wiedergeben und somit transparent für Mieter und Vermieter anbieten. Das hat den Vorteil, dass jeder Mietinteressent die Wohnstrukturen der Stadt Mainz besser kennenlernen kann. Der Mietspiegel bietet darüber hinaus eine sehr gute Übersicht über die unterschiedlichen Stadtteile in der jeweiligen Stadt an. Das bedeutet, dass unter anderem der Ortskern sowie die umliegenden Stadtgebiete in der Analyse des Mietspiegels erfasst werden. Suchen Familien zum Beispiel nach einer Wohnung mit drei Zimmern, sind direkt die Stadtbezirke zu erkennen, die die meisten Angebote aufweisen. Die Analysen werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert und auf den neusten Stand gebracht.

Wo finde ich den aktuellen, qualifizierten Mietspiegel für Mainz?

Den aktuellen, qualifizierten Mietspiegel für Mainz können Sie kostenlos in Form einer PDF-Datei auf der offiziellen Seite der Stadt Mainz herunterladen.

Mietpreis Mainz

Durchschnittliche Miete in Euro je Quadratmeter des Jahres 2017.

sehr niedrig
niedrig
durchschnittlich
sehr hoch
StadtteilMiete pro m2
Altstadt
9,60 Euro
Bretzenheim
9,18 Euro
Drais
8,53 Euro
Ebersheim
7,72 Euro
Finthen
8,35 Euro
Gonsenheim
9,11 Euro
Hartenberg/Münchfeld
9,15 Euro
Hechtsheim
8,68 Euro
Laubenheim
8,41 Euro
Lerchenberg
8,07 Euro
Marienborn
8,85 Euro
Mombach
8,32 Euro
Neustadt
8,94 Euro
Oberstadt
9,57 Euro
Weisenau
8,72 Euro

Mainz und die Mietpreisberechnung

Die Stadt Mainz ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Hier leben über 210.000 Einwohner. Es handelt sich um eine  kreisfreie Stadt, die vor allem aufgrund der Johannes Gutenberg-Universität ein Magnet für Studenten darstellt. Darüber hinaus haben einige Fernsehsender ihren Sitz in der Stadt Main, darunter auch das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF). Die Übersicht der Wohnungsmietpreise für Mainz lauten:

Kleine Wohnungen bis 40 m² Größe          12,9 €/m²

Wohnungen von 40 bis 60 m²                     11,5 €/m²

Wohnungen von 80 bis 100 m²                  11,9 €/m²

Wohnungen von 100 bis 120 m²                12,8 €/m²

Im Vergleich: Preise für Miete von Häusern / Nettokaltmiete Stand April 2018

Häuser                                                            11,5   €/m²

Im Internet bieten sich unterschiedliche Webseiten an, die den Mietspiegel  für zahlreiche Städte in Deutschland aufführen. Dazu zählen unter anderem Immowelt und Immonet. Die Daten gelten als zuverlässig und werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Es sind überwiegend Häuser zu finden, die eine Kaltmiete zwischen 1500 und 1800 Euro aufweisen. Mainz weist darüber hinaus besonders für kleinere Wohnungen, bis 40m² eine eher geringe Preiserhöhung auf. In den letzten Jahren, vor allem von 2011 bis 2016,  hat sich der Mietpreis pro Quadratmeter von 10,30€ auf 11,30€ pro m² erhöht. Diese Erhöhung ist im Vergleich zu anderen Städten in Deutschland relativ gering. Die größte Preisentwicklung ist bei Wohnungen bis zu 80m² zu erkennen.

Nachfrage an Wohnungen

Aufgrund der hohen Nachfrage ist zu erwarten, dass sich die Preise in den kommenden Monaten und Jahre weiterhin erhöhen werden. Junge Leute, die aus dem näheren Umkreis nach Mainz ziehen und hier studieren möchten, suchen in der Regel kleine Wohnungen, die sie finanzieren können. Aus diesem Grund ist die Nachfrage sehr hoch, was wiederum eine Erhöhung der Mietpreise mit sich bringt. Die meisten Wohnungen werden in Mainz mit einer Kaltmiete zwischen 800 und 900 Euro angeboten. In dem Stadtteil Neustadt sind die meisten 3-Zimmer-Wohnungen zu finden. Aber auch 2-Zimmer-Wohnungen sind in dem gleichen Stadtteil zu finden, die häufig von kleinen Familien angemietet werden.