Mietspiegel Dresden

mietrechtDie Stadt Dresden hält ihren Einwohnern einen nach § 585d BGB geforderten qualifizierten Mietspiegel vor. Neben der Stadt selbst, wurde dieser anerkannt von dem Mieterverein Dresden und Umgebung e. V., dem Haus und Grund Verein e. V. Dresden, der sächsischen Wohnungsgenossenschaft Dresden e. G. als Vertreterin des Verbandes sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. und der GAGFAH Group. Aktuell liegt der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter Wohnfläche in Dresden bei 5,70 Euro (Netto).
Der qualifizierte Mietspiegel Dresden kann in Form einer PDF-Datei hier heruntergeladen werden.
Weitere Auskünfte erteilen die oben aufgeführten Interessenvertreter.

Was bedeutet der Begriff des qualifizierten Mietspiegels?

Um beurteilen zu können, welche Güte die im Mietspiegel zugrunde gelegten Daten haben, unterscheidet man zwischen einem einfachen und einem qualifizierten Mietspiegel.
Ausschlaggebend ist die Frage, ob die Daten nach wissenschaftlichen Kriterien erhoben sind und damit valide sind oder nicht. Diese Validität der Daten liegt beim Mietspiegel Dresden vor. Sie gelten damit als substantiiert genug, um bei gerichtlichen und außergerichtlichen Streitigkeiten für Schlichtungsbemühungen und zur Entscheidungsfindung hinzugezogen werden zu können.
Grundsätzlich müssen bei einem qualifizierten Mietspiegel die folgenden vier Kriterien zutreffen:

  • Die Daten wurden nach wissenschaftlichen Regeln generiert.
  • Der Mietspiegel wurde von der Stadt / Gemeinde, den Interessensvertretern der Mieter und den Interessensvertretern der Vermieter anerkannt.
  • Die zugrunde gelegten Daten werden alle zwei Jahre aktualisiert.
  • Der Mietspiegel wird alle vier Jahre vollkommen neu erhoben und erstellt.

Der Mietspiegel Dresden erfüllt alle vier Kriterien und gilt daher als qualifiziert. Die gesetzliche Grundlegung hierzu erfolgt in § 558 des Bürgerlichen Gesetzbuches. Absatz c des Bürgerlichen Gesetzbuches macht dabei Angaben zum einfachen Mietspiegel und Absatz des bürgerlichen Gesetzbuches spezifiziert den qualifizierten Mietspiegel. Im Gegensatz hierzu stehen Preisübersichten etwa von Maklerverbänden oder Vermittlungsportalen im Netz, deren Daten zwar als Richtlinie hilfreich sein können, die jedoch, mangels Bestand, weder bei gerichtlichen noch bei vorgerichtlichen Interessenkollisionen hinzugezogen werden können.

Welche Daten bildet der Mietspiegel Dresden ab?

Wie alle qualifizierten Mietspiegel bildet auch der Mietspiegel Dresden eine Übersicht der ortsüblichen Vergleichsmieten ab. Vergleichsmieten bedeutet, dass hier Wohnraum verglichen wird, der sich anhand von bestimmtem Kriterien wie Größe, Wohnlage, Ausstattung etc. vergleichen lässt.
Somit erhalten Mieter eine wichtige Bezugsgröße, die es ihnen erlaubt, zu prüfen, ob ein Mietangebot angemessen und seriös ist. Aber auch Vermieter erhalten mit dem Mietspiegel einen Bezugsrahmen, der ihnen die realistische Einordnung ihrer Immobilie auf dem Wohnungsmarkt erlaubt.
Damit stellt der Mietspiegel ein wichtiges Regulationsinstrument für alle beteiligten Interessengruppen dar und soll somit Interessenkonflikte vermeiden und schlichten helfen.
Sofern eine eindeutige Zuordnung eines Mietobjektes nicht möglich ist, kann der sogenannte Spannenkatalog weiterhelfen. Hier werden weitere Kriterien beschrieben, die eine Einordnung erleichtern bzw. ermöglichen sollen.

Wo finde ich den aktuellen, qualifizierten Mietspiegel für Dresden?

Den aktuellen, qualifizierten Mietspiegel für Dresden können Sie in Form einer PDF-Datei auf der offiziellen Seite der Stadt Dresden herunterladen.

Mietpreis Dresden

Durchschnittliche Miete in Euro je Quadratmeter des Jahres 2017.

sehr niedrig
niedrig
durchschnittlich
sehr hoch
StadtteilMiete pro m2
Albertstadt
7,36 Euro
Altfranken
7,01 Euro
Blasewitz
6,96 Euro
Briesnitz
6,36 Euro
Bühlau/Weißer Hirsch
6,76 Euro
Coschütz/Gittersee
6,06 Euro
Cossebaude
6,37 Euro
Cotta
6,18 Euro
Dresdner Heide
8,21 Euro
Flughafen/Industriegebiet Klotzsche
6,56 Euro
Friedrichstadt
6,12 Euro
Gompitz
7,19 Euro
Gorbitz-Nord/Neu-Omsewitz
5,32 Euro
Gorbitz-Ost
5,31 Euro
Gorbitz-Süd
6,78 Euro
Großzschachwitz
5,84 Euro
Gruna
6,64 Euro
Gönnsdorf/Pappritz
6,30 Euro
Hellerau/Wilschdorf
7,16 Euro
Hellerberge
6,56 Euro
Hosterwitz/Pillnitz
6,76 Euro
Innere Altstadt
8,28 Euro
Innere Neustadt
6,94 Euro
Johannstadt-Nord
6,46 Euro
Johannstadt-Süd
6,48 Euro
Kaditz
6,76 Euro
Kleinpestitz/Mockritz
6,87 Euro
Kleinzschachwitz
6,94 Euro
Klotzsche
6,85 Euro
Langebrück
6,20 Euro
Laubegast
6,51 Euro
Leipziger Vorstadt
6,59 Euro
Leuben
5,89 Euro
Leubnitz-Neuostra
6,68 Euro
Lockwitz
6,49 Euro
Loschwitz/Wachwitz
7,81 Euro
Löbtau-Nord
6,27 Euro
Löbtau-Süd
6,23 Euro
Mickten
6,36 Euro
Mobschatz
6,10 Euro
Naußlitz
6,69 Euro
Niedersedlitz
6,10 Euro
Oberwartha
6,68 Euro
Pieschen-Nord/Trachenberge
6,37 Euro
Pieschen-Süd
6,26 Euro
Pirnaische Vorstadt
6,38 Euro
Plauen
6,94 Euro
Prohlis
5,43 Euro
Prohlis-Nord
6,03 Euro
Radeberger Vorstadt
7,00 Euro
Reick
6,22 Euro
Räcknitz/Zschertnitz
6,02 Euro
Schönborn
8,02 Euro
Schönfeld/Schullwitz
5,58 Euro
Seevorstadt-Ost/Großer Garten
6,73 Euro
Seidnitz/Dobritz
6,14 Euro
Strehlen
6,42 Euro
Striesen-Ost
7,00 Euro
Striesen-Süd
6,68 Euro
Striesen-West
6,86 Euro
Südvorstadt-Ost
7,31 Euro
Südvorstadt-West
6,80 Euro
Tolkewitz/Seidnitz-Nord
6,49 Euro
Trachau
6,37 Euro
Weixdorf
6,44 Euro
Weißig
6,11 Euro
Wilsdruffer Vorstadt/Seevorstadt-West
6,84 Euro
Äußere Neustadt
6,80 Euro

Quellen und weiterführende Literatur
Blank, Hubert (2015): Mietrecht von A-Z, Beck-Rechtsberater, dtv-Verlag
Nick, Matthias (2014): Mietrecht, Campus Verlag
Noack, Birgit / Westner Martina (2015): Miete und Mieterhöhung, Haufe Verlag
Stünzer, Rudolf / Koch, Michael (2013): Mietrecht für Vermieter von A-Z, Haufe Verlag

Im Vergleich zu anderen Städten wie Hamburg oder München schneidet Dresden im Mietspiegel günstiger ab.

Mehr Informationen rund um den Mietspiegel finden sie auf den folgenden Seiten.