Mietspiegel Bad Reichenhall

In Bad Reichenhall beträgt der aktuelle Mietspiegel 9,11 Euro pro m² Wohnfläche. Die Preisspanne variiert von 7,47 Euro bis hin zu 10, 88 Euro pro m². Beim Neubau ist es anders, da dort weitere Kosten mit eingerechnet werden, sodass der Mietspiegel höher ist und 11, 23 Euro pro m² beträgt. Natürlich hängt der Preis des Quadratmeters auch davon ab, wie groß die Wohnung ist und letztendlich auch davon, wo sie sich befindet. Im Jahre 2019 bezahlt man für einen Quadratmeter einer 30 m² großen Wohnung 11, 68 Euro. Für eine 60 m² große Wohnung bezahlt man pro Quadratmeter 9,53 Euro, was viel mehr Geld ist, als der allgemeine Mietspiegel Deutschlands beträgt. Wer eine größere Wohnung will, beispielsweise eine Wohnung mit 100 m² Fläche, der bezahlt für einen Quadratmeter 9, 76 Euro. Diese Statistik wurde von Wohnungsboerse.net übernommen und bezieht sich auf die Periode von Anfang Januar bis Anfang März. Der Mietspiegel für Häuser ist geringer als bei einer Wohnung und so beträgt der Preis pro Quadratmeter in einer 100 m² Wohnung um die 8, 89 Euro, was um 1,85 Euro weniger ist, als in Deutschland allgemein. In Bayern beträgt der Mietspiegel für ein solches Haus beispielsweise 7,74 Euro, sodass man zum Entschluss kommt, dass die Miete in Bad Reichenhall ziemlich hoch ist.

Die Entwicklung des Mietspiegels

Der Mietspiegel hat sich natürlich durch die Jahre entwickelt und verändert. Die Kaltmiete, die man beim Mieten einer Wohnung zahlt, hängt dann von Faktoren wie Größe, Stadtteil, Alter der Wohnung usw. ab. Somit bezahlt man eine Kaltmiete von ungefähr 8,9 Euro pro m² für eine Wohnung unter 40 m², wobei für eine Wohnung bis zu 60 m² die Kaltmiete 10,3 Euro pro m² beträgt. Weniger kostet der Quadratmeter in einer Wohnung bis zu 80 m², und zwar liegt dieser um die 8, 6 Euro pro m². Bei einer Wohnung von 80 bis 100 m² beträgt die Kaltmiete 9,1 Euro pro m² und für eine Wohnung von 100 bis 120 m² bezahlt man 8 Euro pro Quadratmeter. Wer lieber auf größere Wohnungen steht, der bezahlt für einen Quadratmeter in einer mindestens 120 m² großen Wohnung um die 9, 2 Euro. Derzeit stehen Wohnungen mit einer Kaltmiete unter 600 Euro und einer Preisspanne von 600 bis 900 Euro am meisten zur Verfügung, während es sehr wenige Wohnungen für einen Preis von 900 bis 1200 Euro gibt.

 

Entwicklung über die Jahre

Der Mietspiegel sah vor einigen Jahren anders aus. Im Jahre 2013 bezahlte man für einen Quadratmeter in einer 30 m² Wohnung 9, 06 Euro. Zwei Jahre später bezahlte man für dieselbe Wohnung 11, 04 Euro pro m². 2016 musste man 10,8 Euro für einen m² in einer 30 m² großen Wohnung bezahlen und 2017 sogar 12, 70 Euro pro Quadratmeter. Letztes Jahr bezahlte man 11, 95 Euro pro Quadratmeter Fläche.
Bei einer 60 m² Wohnung variierte der Preis nicht so drastisch: So bezahlte man im Jahr 2013 7,43 Euro pro m² Fläche und zwei Jahre später 8,35 Euro. 2016 kostete ein Quadratmeter dieser Wohnung 8,5 Euro und 2017 8, 23 Euro. Letztes Jahr sank er auf 8,18 Euro pro Quadratmeter. Auch bei Wohnungen von 100 m² war der Preis mehr oder weniger statisch.

So kostete ein Quadratmeter dieser Fläche im Jahre 2013 8,73 Euro, zwei Jahre später 7,96 Euro und im Jahre 2016 bezahlte man für einen Quadratmeter Fläche 8,62 Euro. 2017 kostete ein Quadratmeter 8,45 und letztes Jahr stieg er dann auf 9, 19 Euro pro Quadratmeter Fläche. Aktuell beträgt der Mietspiegel für eine 30 m² um die 11, 68 Euro. Bei einer 60 m² liegt der durchschnittliche Wert eines Quadratmeters bei 9, 53 Euro und bei Wohnungen mit einer 100 m² großen Fläche beträgt der Mietspiegel um die 9,76 Euro pro Quadratmeter.