Mietspiegel Böblingen

Der Arbeitskreis Mietspiegel hat 2016 einen Mietspiegel für Sindelfingen, Böblingen und Herrenberg unter der Federführung der Wohnstätten Sindelfingen GmbH. Im Arbeitskreis sind folgende Mitglieder vertreten:

– Das Amt für Gebäudewirtschaft der Stadt Sindelfingen

– Das Amt für Soziales der Stadt Böblingen

– Das Gebäudemanagement der Stadt Herrenberg

– Der Mieterverein Sindelfingen für den Landkreis Böblingen e.V.

– Der Haus- und Grundbesitzerverein Sindelfingen e.V.

– Der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein e.V.

– Die Wohnstädten Sindelfingen GmbH

– Die Böblinger Baugesellschaft mbH

Beim Mietspiegel Böblingen handelt es sich um eine Übersicht darüber, welche Mieten für Wohnungen vergleichbarer Art, die frei finanziert wurden, in Herrenberg, Böblingen und Sindelfingen gezahlt werden. Anwenden lässt er sich jedoch nicht auf preisgebundene Wohnungen wie etwa Sozialwohnungen.

Wie haben sich die Mieten in Böblingen entwickelt?

Der Quadratmeterpreis für eine 30 Quadratmeter große Wohnung liegt 2019 in Böblingen bei 17,40 Euro. Damit liegt Böblingen über dem Landesdurchschnitt in Baden-Württemberg, der bei 13,98 Euro liegt. Der bundesweite Schnitt liegt mit 11,34 Euro sogar noch niedriger. Für eine 60 Quadratmeter große Wohnungen zahlen die Mieter in Böblingen 12,39 Euro je Quadratmeter, in Baden-Württemberg sind es 10,57 Euro, bundesweit 7,72 Euro. Günstiger sind die Quadratmeterpreise für 100 Quadratmeter große Wohnungen, die in Böblingen 10,67 Euro je Quadratmeter kosten, in Baden-Württemberg 9,95 Euro und in ganz Deutschland 9,03 Euro.

Die Mieten für 30 Quadratmeter große Wohnungen sind in Böblingen in den vergangenen Jahren jedoch gesunken. So erreichte der Quadratmeterpreis 2013 einen Spitzenwert von fast 22 Euro und sank in den folgenden Jahren kontinuierlich ab. Die Quadratmeterpreise für Wohnungen mit 60 beziehungsweise 100 Quadratmetern sind dagegen seit 2011 von rund acht Euro ausgehend kontinuierlich angestiegen.

Die Preise für Häuser sind in Böblingen übrigens etwas günstiger als für Wohnungen. So kostet der Quadratmeter in einem 150 Quadratmeter großen Haus in Böblingen 11,66 Euro, in Baden-Württemberg 8,99 Euro und im Bundesdurchschnitt 9,06 Euro. Bei 13,90 Euro liegt der Quadratmeterpreis für ein 200 Quadratmeter großes Haus. Auch in diesem Segment liegt Böblingen sowohl über dem Landes- als auch dem Bundesdurchschnitt, wo die Preise bei 9,39 beziehungsweise 9,43 Euro liegen.

Dabei lässt sich feststellen, dass die Mietpreise für Häuser in Böblingen stärkeren Schwankungen unterworfen sind als jene für Wohnungen. Kostete der Quadratmeter in einem 100 Quadratmeter großen Haus 2011 noch etwa 9,50 Euro, sank die Miete 2013 auf acht Euro und kletterte 2015 auf den bisherigen Höchststand von mehr als zehn Euro.

Häuser

Am stärksten waren die Schwankungen jedoch bei Häusern mit einer Größe von 150 Quadratmetern. Diese kosteten 2011 noch knapp über zehn Euro je Quadratmeter. Bis 2014 stiegen die Preise auf über zwölf Euro an, bevor sie bis 2016 wieder auf unter elf Euro fielen. Am teuersten war der Quadratmeter in einem 150 Quadratmeter großen Haus bisher übrigens im Jahr 2017, als die Vermieter rund 14 Euro je Quadratmeter verlangten.

Stark schwankten die Preise auch bei Häusern mit einer Größe von 200 Quadratmetern. Hier lag der Quadratmeterpreis 2011 noch bei elf Euro und sank bis 2013 auf knapp über neun Euro ab. Erst dann stieg der Preis bis 2016 auf ein Niveau von 13 Euro.

Bei den genannten Quadratmeterpreisen handelt es sich allerdings nur um Durchschnittswerte. Denn wie hoch die Miete im individuellen Fall ausfällt, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Dazu gehören beispielsweise die Lage und die Infrastruktur in der Nähe der Immobilie sowie die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. Beispielsweise legen junge Familien großen Wert darauf, dass sich in der Nähe ihrer Wohnung ein Kindergarten oder eine Grundschule befindet, während Senioren ein größeres Augenmerk auf nahe gelegene und leicht erreichbare Einkaufsmöglichkeiten legen. Je nachdem, wie die Situation vor Ort ist, kann der Quadratmeterpreis also durchaus ein paar Euro niedriger oder höher liegen als der Durchschnittswert besagt.