Mietspiegel Delmenhorst

Mietspiegel Delmenhorst: Rekordpreise beim Hausverkauf

Was ist Ihre Immobilie in Delmenhorst 2021 wert? Der aktuelle Marktmietspiegel für Delmenhorst macht steigende Mietpreise sichtbar: Lassen Sie jetzt kostenlos den Wert Ihrer Wohnung, Ihres Hauses oder Ihres Grundstücks von einem Experten vor Ort ermitteln. Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, Ihre Immobilie zum Top-Preis zu veräußern.

Wichtiger Hinweis zu den angegebenen Mietenspiegelpreisen:

Der vorliegende Marktmietenspiegel für Delmenhorst ist kein offizieller Mietspiegel von Delmenhorst. Bei den von uns ermittelten Angaben werden Neubauten nicht in die Preisermittlung miteinbezogen. Die angegebenen Mietpreise pro m² beziehen sich auf die Kaltmiete. Die hier abgebildeten Zahlen basieren auf aktuell am Markt angebotenen Immobilienobjekten von „VALUE Marktdatenbank“. Sie ersetzen keinesfalls den eventuell vorhandenen einfachen oder qualifizierten Mietspiegel von Delmenhorst. Sie sind aber gerade für Kauf- oder Mietinteressierte wichtig und können als Vergleichswerte verwendet werden.

Informationen zum Mietspiegel

Der durchschnittliche Mietpreis (Kaltmiete)in Delmenhorst liegt im Jahr 2021 bei 7,31 EUR /m².


Mietspiegel für Mietwohnungen nach Anzahl Zimmer

Der Preis für eine 1 Zimmer Wohnung liegt bei 8,00 EUR /m². Für eine 2 Zimmer Wohnung liegt der durchschnittliche Mietpreis bei 7,47 EUR /m².

Zimmer Delmenhorst Niedersachsen Deutschland
18,00 €9,18 €9,64 €
27,47 €7,88 €7,92 €
37,04 €7,27 €7,46 €
47,36 €6,87 €7,46 €


Download Mietspiegel:

Die ausgewiesenen Zahlen basieren auf tatsächlichen Preisen von Immobilienangeboten. Laden Sie hier den kompletten Marktmietspiegel mit vielen zusäzlichen Informationen herunter.








Mietspiegel für Wohnungen

Der durchschnittliche Mietpreis in Delmenhorst liegt bei 7,31 EUR /m².

Ortsteil €/m² in 2018 €/m² in 2019 €/m² in 2020 €/m² in 2021
Adelheide 6,79 € 6,77 € 5,90 €7,27 €
Annenheide 5,67 € 7,14 € 8,12 €keine Angabe
Annenriede 6,92 € keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Brandhöfen keine Angabe keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Brendel 6,47 € 6,52 € 7,13 €keine Angabe
Brendel/Adelheide 6,29 € 6,78 € 6,92 €6,56 €
Brückenesch keine Angabe keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Bungerhof 6,56 € 7,21 € 6,85 €7,21 €
Deichhausen 7,50 € 7,50 € 4,95 €keine Angabe
Deichhausen/Sandhausen 4,95 € keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Deichhauser Heide keine Angabe keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Deichhorst 6,65 € 6,81 € 7,06 €7,29 €
Donneresch 6,67 € 7,33 € 7,33 €keine Angabe
Düsternort 6,80 € 6,90 € 7,42 €7,00 €
Dwoberg 6,48 € 6,80 € 7,06 €7,15 €
Dwoberg/Ströhen 6,90 € 6,55 € 7,00 €7,02 €
Groß Emshoop keine Angabe keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Hasbergen 6,53 € 6,82 € 6,98 €6,34 €
Hasport 7,20 € 7,50 € 7,60 €7,70 €
Hasport/Annenheide 8,43 € 6,35 € 5,79 €6,42 €
Iprump 5,83 € 5,59 € 6,00 €6,59 €
Klein Emshoop keine Angabe keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Moorkamp keine Angabe keine Angabe 8,42 €keine Angabe
Neuendeel keine Angabe 7,07 € keine Angabekeine Angabe
Sandhausen keine Angabe keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Schafkoven 7,20 € 7,50 € 7,80 €7,55 €
Schillbrok keine Angabe keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Schohasbergen keine Angabe 7,41 € 7,00 €keine Angabe
Stickgras 6,48 € 6,75 € 7,18 €7,51 €
Ströhen 6,17 € 7,74 € 7,83 €7,33 €
Tappenort 6,49 € keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Varrelgraben keine Angabe keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Westerfeld keine Angabe keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Zentrum 6,79 € 6,80 € 6,88 €7,47 €

Mietspiegel nach m² für Wohnungen in Delmenhorst

Für eine 50m²-Wohnung beträgt der durchschnittliche Mietpreis (Kaltmiete) bei 7,42 EUR/m². Für eine 70m² große Wohnung zahlt man 7,22 EUR/m².

Delmenhorst Niedersachsen Deutschland
alle7,31 € 7,60 € 7,89 €
20 - 358,40 € 10,00 € 10,56 €
35 - 457,93 € 8,53 € 8,55 €
45 - 507,42 € 7,93 € 7,74 €
50 - 607,60 € 7,69 € 7,50 €
60 - 757,22 € 7,40 € 7,46 €
75 - 857,16 € 7,29 € 7,74 €
85 - 1007,22 € 7,10 € 7,91 €
100 - 6,94 € 6,79 € 7,89 €

Kaufpreisentwicklung für Haus/Wohnung je m²

Sie stehen vor der Frage, ob Sie lieber eine Wohnung oder ein Haus kaufen, oder lieber mieten statt kaufen wollen? Der durchschnittliche Kaufpreis für eine Eigentumswohnung beträgt 2.056,10 EUR/m² für ein Haus zahlen Sie einen durchschnittlichen m² Preis von 2.455,88 EUR/m².

Jahr Wohnungen Häuser
20212.056,10 €2.455,88 €
20201.849,35 €2.171,18 €
20191.661,31 €1.908,56 €
20181.503,82 €1.710,76 €

Datenquelle VALUE Marktdatenbank

Der Delmenhorster Wohnungsmarkt muss differenziert betrachtet werden. Nicht in allen Teilmärkten ist die Lage angespannt. Insbesondere Wohnraum für Geringverdiener und Menschen mit niedrigem Einkommen ist knapp. Diese Person haben es nicht leicht, ein geeignetes Objekt zu finden. Hierfür ursächlich sind unter anderem der starke Anstieg der Mieten und der vergleichsweise geringe Lohnzuwachs.
Somit müssen die benannten Menschen immer größere Teile ihrer zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel für das Wohnen aufwenden.

Die Leidtragenden der vorgenannten Entwicklung sind Minijobber, Alleinerziehende und Rentner sowie Auszubildende. Hinzukommt, dass die Gruppen um kleine Ein- bis Zwei-Zimmer-Wohnungen konkurrieren. Dies verschärft die prekäre Lage.

Im Gegensatz zu vielen anderen Städten konnte Delmenhorst nicht von der Migration profitieren. Die Bevölkerungszahl verhält sich konstant. Dennoch trägt diese Tatsache nicht zwangsläufig zur Entspannung des Wohnungsmarktes bei. Die Vergreisung der Gesellschaft trägt dazu bei, dass kleine Wohnimmobilien an Beliebtheit gewinnen. Des Weiteren verringert sich die durchschnittliche Haushaltsgröße stetig und jede Person beansprucht im Schnitt immer mehr Wohnfläche.

In der Gesamtbetrachtung ist festzustellen, dass die verfehlte Wohnungspolitik der Stadt Delmenhorst zu einem Mangel an rund 1300 Wohnungen führte.

Qualifizierter Mietspiegel Delmenhorst

Ein Mietspiegel für Delmenhorst wird nicht veröffentlicht. Die Gründe hierfür sind zunächst nicht ersichtlich. Mutmaßlich schätzen sowohl die Stadtverwaltung als auch die Landesregierung die Lage am Delmenhorster Immobilienmarkt als entspannt ein.
Dies mag angesichts der gestiegenen Mieten verwundern. Hierin könnte jedoch gleichzeitig eine Erklärung für den fehlenden Mietspiegel in Delmenhorst liegen. Da der Mietzins signifikant wuchs, könnte die Stadt einen umso stärkeren Anstieg bei Publikation von einem Mietspiegel für Delmenhorst befürchten.

Anhaltspunkte für eine angemessene Miete liefern folgende Daten:

Für Bestandsbauten werden im Schnitt sieben Euro pro Quadratmeter und für Neubauten 9,50 EUR pro Maßeinheit verlangt.

Gewerblicher Mietspiegel Delmenhorst

Auch ein gewerblicher Mietspiegel für Delmenhorst wird nicht publiziert. Dieser wird zumeist von der regionalen Industrie- und Handelskammer erstellt. In deren Zuständigkeitsbereich liegt gleichzeitig die Datenerhebung.
Würde ein gewerblicher Mietspiegel für Delmenhorst existieren, wäre eine Internet-Recherche über die Höhe der aktuellen Gewerbemieten durchgeführt worden.

Da dies nicht der Fall ist, muss auf Alternativen zurückgegriffen werden. Auf den gängigen Immobilienportalen im Netz werden geringe bis moderate Mieten für Büroflächen, Hallen und Ladenflächen verlangt. Die Daten fungieren als gewerblicher Mietspiegel. In Delmenhorst ist in Bezug auf Gewerbeimmobilien die Lage demnach entspannt.

Ortsübliche Vergleichsmiete

Die ortsübliche Vergleichsmiete stellt ein Instrument dar, die Angemessenheit der Miete zu bestimmen. Es werden verschiedene, aber vergleichbare Wohnungen gegenübergestellt. Von besonderer Relevanz ist das Baualter, die Lage, die Wohnfläche, der energetische Zustand sowie die Ausstattung.

Den Eigentümern von Wohnobjekten ist es per Gesetz erlaubt, den Mietzins bis zur Höhe der ortsüblichen Vergleichsmiete anzupassen. Diese wird für gewöhnlich über den Mietspiegel ermittelt.

5. Mietpreisbremse in Delmenhorst

In Delmenhorst gibt es keine Mietpreisbremse. Die Einführung einer solchen wird von unterschiedlichen politischen Einflussgrößen wie beispielsweise der Partei „Die Linke“ gefordert.

Immobilienpreise in der Stadt Delmenhorst

Delmenhorst verfügt über nur wenige Bauplätze und unerschlossene Grundstücke. Dies spiegelt sich in der Immobilienpreisentwicklung wider. Die Preise stiegen in den letzten Jahren stetig. Daran konnte auch das Jahr 2020 mit seinen ökonomischen und gesellschaftspolitischen Verwerfungen nichts ändern.

Für ein Ein- und Zweifamilienhaus müssen Interessierte im Schnitt mit Ausgaben von 250.000 EUR kalkulieren. Reihenhäuser und Doppelhaushälften sind mit 216.000 EUR etwas günstiger.

Wohnungen gehen für durchschnittlich 1530 EUR pro Quadratmeter über den Verhandlungstisch. Neubauwohnungen werden mit 2595 EUR pro Maßeinheit als deutlich wertvoller eingeschätzt.

Die Stadt Delmenhorst

Delmenhorst ist eine kreisfreie Stadt und liegt im Oldenburger Land. Mit knapp unter 80.000 Einwohnern zählt sie zu den zehn größten Städten des Bundeslandes Niedersachsen.

Zu Zeiten der Industrialisierung war Delmenhorst eine wichtige und einflussreiche Industriestadt. Diese Bedeutung verlor sie in den letzten Jahren. Dies macht sich exemplarisch in der leicht rückläufigen bis konstanten Bevölkerungsentwicklung bemerkbar.

Das imposante Rathaus am Marktplatz mit dem 44 m hohen Wasserturm sind Zeugen der vergangenen Tage. Heutzutage bildet insbesondere das produzierende Gewerbe das wirtschaftliche Fundament. Bedeutende Unternehmen sind der Tiefkühllebensmittelvertrieb Heimfrost, die Maschinenbaufirma Atlas sowie DLW Flooring.

Trotz des Vorhandenseins der benannten Firmen liegt das BIP pro Kopf unter dem deutschlandweiten Schnitt. Im Vergleich der kreisfreien Städte ist es sogar das Zweitniedrigste. Die Arbeitslosenquote hingegen liegt in der Regel über dem Durchschnitt.

Preistrend für Eigentumswohnungen in Delmenhorst

Derzeit wird der Immobilienmarkt in Delmenhorst von der demografischen Entwicklung und den niedrigen Kapitalmarktzinsen gestützt. Diese beiden Säulen werden in absehbarer Zeit wegfallen.

Aufgrund des negativen Bevölkerungssaldos und dem geringen Zuzug von Menschen in die Stadt wird die Nachfrage in den nächsten Jahren mutmaßlich sinken. Steigen zusätzlich die Bauzinsen, ist auf langfristige Sicht ein Anstieg der Preise von Eigentumswohnungen wenig realistisch.

Preistrend für Häuser in Delmenhorst

Spezielle junge Familien mit hohem Einkommen sind daran interessiert, ein Haus zu bauen. Da es in der Stadt nur wenige Bauplätze gibt, konkurrieren etliche Personen um diese. Im Gegensatz zu Eigentumswohnungen werden die Preise für Häuser sehr wahrscheinlich weiter steigen.