Mietspiegel Esslingen am Neckar

Mietspiegel Esslingen am Neckar: Rekordpreise beim Hausverkauf

Was ist Ihre Immobilie in Esslingen am Neckar 2022 wert? Der aktuelle Marktmietspiegel für Esslingen am Neckar macht steigende Mietpreise sichtbar: Lassen Sie jetzt kostenlos den Wert Ihrer Wohnung, Ihres Hauses oder Ihres Grundstücks von einem Experten vor Ort ermitteln. Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, Ihre Immobilie zum Top-Preis zu veräußern.

Informationen zum Mietspiegel Esslingen am Neckar 2022

Der aktuelle durchschnittliche Mietpreis (Kaltmiete)in Esslingen am Neckar liegt im Jahr 2022 bei 12,03 EUR /m².


Mietspiegel für Mietwohnungen nach Anzahl Zimmer

Der Preis für eine 1 Zimmer Wohnung in Esslingen am Neckar liegt bei 13,77 EUR /m². Für eine 2 Zimmer Wohnung liegt der aktuelle durchschnittliche Mietpreis im Jahr 2022 bei 12,01 EUR /m².

Zimmer Esslingen am Neckar Baden-Württemberg Deutschland
113,77 €12,66 €10,49 €
212,01 €10,99 €8,85 €
311,54 €10,56 €8,50 €
411,68 €10,19 €8,58 €


Download Markt-Mietspiegel Esslingen am Neckar als PDF-Dokument:

Die ausgewiesenen Zahlen basieren auf den aktuellen, tatsächlichen Preisen von Immobilienangeboten. Laden Sie hier den kompletten Marktmietspiegel mit vielen zusäzlichen Informationen herunter.







Mietspiegel für Wohnungen Esslingen am Neckar

Die Mietpreise in Esslingen am Neckar variieren je nach Stadtteil. Wie sich die Mietpreise in den vergangenen 4 Jahren in den Esslingen am Neckar und den Stadtteilen entwickelt haben, sehen Sie in den nachfolgenden Tabellen. Im Stadtteil Zollberg ist der Mietpreis 2022 pro m² mit 10,27€ am günstigsten und in Liebersbronn mit 13,62 € am teuersten.

Stadtteil €/m² in 2019 €/m² in 2020 €/m² in 2021 €/m² in 2022
Berkheim k. A. k. A. k. A. 12,22 €
Brühl k. A. k. A. k. A. 11,30 €
Hegensberg k. A. k. A. k. A. 11,44 €
Hohenkreuz k. A. k. A. k. A. 11,71 €
Innenstadt k. A. k. A. k. A. 12,34 €
Kennenburg k. A. k. A. k. A. 11,81 €
Kimmichsweiler/Oberhof k. A. k. A. k. A. k. A.
Krummenacker k. A. k. A. k. A. 11,47 €
Liebersbronn k. A. k. A. k. A. 13,62 €
Mettingen k. A. k. A. k. A. 12,03 €
Neckarhalde k. A. k. A. k. A. 13,17 €
Oberesslingen k. A. k. A. k. A. 11,58 €
Obertal k. A. k. A. k. A. 12,76 €
Pliensauvorstadt k. A. k. A. k. A. 11,45 €
Rüdern k. A. k. A. k. A. 11,13 €
Sankt Bernhardt k. A. k. A. k. A. 11,74 €
Serach k. A. k. A. k. A. 12,49 €
Sirnau k. A. k. A. k. A. 12,01 €
Sulzgries k. A. k. A. k. A. 12,18 €
Wäldenbronn k. A. k. A. k. A. 11,65 €
Weil k. A. k. A. k. A. 12,68 €
Wiflingshausen k. A. k. A. k. A. 11,40 €
Zell k. A. k. A. k. A. 12,22 €
Zollberg k. A. k. A. k. A. 10,27 €


Mietspiegel nach m² für Wohnungen in Esslingen am Neckar

Für eine 50m²-Wohnung in Esslingen am Neckar liegt der durchschnittliche Mietpreis (Kaltmiete) 2022 bei 12,23 EUR/m². Für eine 70m² große Wohnung zahlt man zur Zeit 11,46 EUR/m².

Esslingen am Neckar Baden-Württemberg Deutschland
alle12,03 € 10,91 € 8,92 €
20 - 3514,19 € 13,93 € 11,32 €
35 - 4512,95 € 11,86 € 9,50 €
45 - 5012,17 € 11,50 € 8,75 €
50 - 6012,23 € 11,07 € 8,52 €
60 - 7511,46 € 10,64 € 8,50 €
75 - 8511,44 € 10,45 € 8,71 €
85 - 10011,65 € 10,21 € 8,89 €
100 - 11,98 € 10,00 € 9,03 €

Kaufpreisentwicklung für Haus/Wohnung je m² Esslingen am Neckar

Sie stehen vor der Frage, ob Sie in Esslingen am Neckar lieber eine Wohnung oder ein Haus kaufen, oder lieber mieten statt kaufen wollen? Der durchschnittliche Kaufpreis für eine Eigentumswohnung in Esslingen am Neckar beträgt 4.533 EUR/m². Für ein Haus zahlen Sie einen durchschnittlichen m² Preis von 4.880 EUR/m².

Jahr Wohnungen Häuser
20224.533 €4.880 €
k. A.k. A.
k. A.k. A.
k. A.k. A.

Datenquelle VALUE Marktdatenbank

Wichtiger Hinweis zu den angegebenen Mietenspiegelpreisen:

Der vorliegende Marktmietenspiegel für Esslingen am Neckar ist kein offizieller Mietspiegel von Esslingen am Neckar. Bei den von uns ermittelten Angaben werden Neubauten nicht in die Preisermittlung miteinbezogen. Die angegebenen Mietpreise pro m² beziehen sich auf die Kaltmiete. Unsere Berechnungen basieren auf den Daten der VALUE Marktdatenbank, einer etablierten Datenquelle der deutschen Immobilienwirtschaft. Sie ersetzen keinesfalls den eventuell vorhandenen einfachen oder qualifizierten Mietspiegel von Esslingen am Neckar. Sie sind aber gerade für Kauf- oder Mietinteressierte wichtig und können als Vergleichswerte verwendet werden.

Mietsituation in Esslingen am Neckar

Der Esslinger Wohnungsmarkt ist leergefegt. Dies hat direkte Auswirkungen auf die Mietsituation in der Stadt. Preisgünstiger Wohnraum ist so gut wie nicht zu bekommen. Auch die Nachfrage nach dem gehobenen Standard in guten Lagen erreicht nahezu astronomische Höhen. Wohnungssuchende sind froh, wenn sie überhaupt die Chance erhalten, ein Objekt zu besichtigen. Bereits Zimmer in Wohngemeinschaften werden für um die 400 Euro vermietet.

Aus den genannten Gründen startete die Stadtverwaltung vor Kurzem den Aufruf, Leerstand zu melden und appellierte an das soziale Miteinander. Hintergrund ist die Tatsache, dass deutlich mehr Menschen auf der Suche nach einer Unterkunft sind, als diese zur Verfügung stehen.
Angesichts der geografischen Lage nahe der Metropolregion Stuttgart ist das nicht verwunderlich. Esslingen am Neckar profitiert von der Strukturstärke der Region und dessen wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit. Somit zieht es Menschen, die auf der Suche nach einer Erwerbstätigkeit sind, dorthin.
Die Mietsituation mit dem Bau von neuen Häusern und Wohnungen zu entschärfen scheiterte, da nicht ausreichend Bauplätze vorhanden waren. Freie Grundstücke existieren momentan nicht. Ursächlich sind unter anderem die besondere topografische Lage der Stadt und die bereits hohe Flächenversiegelung.

Mietspiegel in Esslingen am Neckar

Ein Mietspiegel wird in Esslingen am Neckar veröffentlicht. Dieser definiert die ortsübliche Vergleichsmiete für vergleichbare Wohnobjekte und gibt eine ungefähre Spanne an, wie viel Geld Vermieter laut Gesetz für den zur Verfügung gestellten Wohnraum verlangen dürfen.

Der Mietspiegel von Esslingen am Neckar ordnet die Unterkünfte zunächst nach der Größe der Wohnfläche. Anschließend werden Zu- und Abschläge ermittelt. Diese orientieren sich an den Besonderheiten der Wohnungsausstattung, der Lage und weiteren Gegebenheiten.

Beispielsweise erhalten Wohnungen, die nach 1994 fertiggestellt wurden, einen Abschlag. Bei Altbauten mit Baujahr vor 1918 beträgt dieser 11 Punkte. Modernisierungsmaßnahmen wie die Dämmung der Außenwände, das Austauschen der Fenster oder Improvisationen hinsichtlich der Ausstattung der Wohnung werden positiv bewertet. Exemplarisch sind Wohnungsgrundrissverbesserungen mit 7 Pluspunkten zu vergüten. Mehrfamilienhäuser mit mehr als 5 Geschossen und 10 Wohnparteien werden mit einem Abschlag von 6 Punkten kategorisiert.

Zudem differenziert der Mietspiegel in Esslingen am Neckar in 3 Wohnlagen. Schlechte Wohnlagen im Sinne eines Abschlags auf die zu kalkulierende ortsübliche Vergleichsmiete existieren nicht.

Per Additions- und Subtraktionsverfahren und dem anschließenden Dividieren durch 100 lässt sich der laut dem Mietspiegel von Esslingen am Neckar zulässige Mietzins berechnen.

Was ist die ortsübliche Vergleichsmiete

Die ortsübliche Vergleichsmiete wird in Esslingen am Neckar mithilfe des Mietspiegels berechnet. Sie gibt an, wie viel Miete für vergleichbaren Wohnraum zu verlangen ist. Der Mietzins darf die ortsübliche Vergleichsmiete im Wesentlichen nicht übersteigen.

Mietpreisbremse

In Esslingen am Neckar gilt die baden-württembergische Mietpreisbegrenzungsverordnung. Sie besagt, dass bei einer Überschreitung der ortsüblichen Vergleichsmiete um 20 Prozent möglicherweise eine Mietpreisüberhöhung vorliegt. Des Weiteren darf der Mietzins bei Neuvermietungen zu Beginn nicht mehr als 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen.

Immobilienpreise

Die Preise für Wohneigentum zeigten in den letzten Jahren eine fulminante Entwicklung. Sie gingen kontinuierlich nach oben. Das Preisniveau ist sehr hoch.

Konkret bedeutet das:

Der Quadratmeterpreis für Eigentumswohnungen variiert je nach Größe des Objekts im Korridor zwischen 3.168.63 Euro und 4.355,97 Euro. Anhand dieser Zahlen wird ersichtlich, dass Esslingen am Neckar als Region mit glänzenden Zukunftsaussichten eingeschätzt werden. Ähnliches belegen die Preise für Häuser. Sie schwanken in einer Breite von 2.851,57 Euro bis 3.115,74 Euro.

Bemerkenswert ist, dass sich der Wert von kleinen Appartements mit einer Nutzfläche von knapp 30 Quadratmetern seit 2011 verdoppelte. Demgegenüber kletterten Häuser mit 150 Quadratmetern Wohnfläche seit dem Jahr 2011 um durchschnittlich 50 Prozent nach oben.

Über Esslingen am Neckar

Esslingen am Neckar liegt im süddeutschen Bundesland Baden-Württemberg und ist etwa 10 Kilometer von der Stadtmitte Stuttgarts entfernt. Die Region ist bekannt für ihre außerordentliche Kaufkraft und wirtschaftliche Stärke. Dies hat einen Grund, denn mit Daimler und Porsche befinden sich zwei der bedeutendsten Automarken der Welt in ihrem Einzugsgebiet. Die in Esslingen selbst ansässigen Unternehmen bieten 56.000 Arbeitsplätze, bei einer Einwohnerzahl von 92.722 Menschen – ein beeindruckender Wert.
Neben den genannten Global Players weist Esslingen eine Vielzahl an mittelständischen Weltmarktführern wie beispielsweise die Eberspächter GmbH sowie die Festo AG & Co. KG auf.

Die Stadt bietet in den Sommermonaten ein buntes Unterhaltungsprogramm in Form von Veranstaltungen, Festen und Festival. Die Partygänger zieht es zumeist in die Stuttgarter Bars und Clubs. Beliebte Sehenswürdigkeiten sind die Esslinger Burg, die Villa Merkel und der Tierpark Nymphaea.

Preistrend für Eigentumswohnungen

Obwohl die Preise bereits stark anzogen, ist ein Ende des Trends nicht abzusehen. Fakt ist, dass die Esslinger Region mit dem Stuttgarter Raum eines der wirtschaftlichen Zentren der Bundesrepublik bildet. Gemeinsam mit dem Rhein-Main-Gebiet stellt der Bezirk das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Demzufolge wird Esslingen am Neckar nicht an Anziehungskraft verlieren. Zudem ist das Ende der Niedrigzinsen bisher nicht ersichtlich.

Preistrend für Häuser

Schon alleine aufgrund der fehlenden Möglichkeit der Ausweisung von Bauplätzen werden Häuser an Wert gewinnen. Die weitere Preisentwicklung wird von hervorragenden Konjunkturdaten gestützt.