Mietspiegel Hamm

Rekordpreise beim Hausverkauf

Was ist Ihre Immobilie 2021 wert? Lassen Sie jetzt kostenlos den Wert Ihrer Wohnung, Ihres Hauses oder Ihres Grundstücks von einem Experten vor Ort ermitteln. Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, Ihre Immobilie zum Top-Preis zu veräußern.

Wichtiger Hinweis zu den angegebenen Mietenspiegelpreisen:

Der vorliegende Marktmietenspiegel für Hamm ist kein offizieller Mietspiegel von Hamm. Bei den von uns ermittelten Angaben werden Neubauten nicht in die Preisermittlung miteinbezogen. Die angegebenen Mietpreise pro m² beziehen sich auf die Kaltmiete. Die hier abgebildeten Zahlen basieren auf aktuell am Markt angebotenen Immobilienobjekten von „VALUE Marktdatenbank“. Sie ersetzen keinesfalls den eventuell vorhandenen einfachen oder qualifizierten Mietspiegel von Hamm. Sie sind aber gerade für Kauf- oder Mietinteressierte wichtig und können als Vergleichswerte verwendet werden.

Informationen zum Mietspiegel

Der durchschnittliche Mietpreis (Kaltmiete)in Hamm liegt im Jahr 2021 bei 6,55 EUR /m².


Mietspiegel für Mietwohnungen nach Anzahl Zimmer

Der Preis für eine 1 Zimmer Wohnung liegt bei 0,00 EUR /m². Für eine 2 Zimmer Wohnung liegt der durchschnittliche Mietpreis bei 0,00 EUR /m².

Zimmer Hamm Nordrhein-Westfalen Deutschland
0,009,8310,56
0,008,068,55
0,007,588,05
0,007,718,11


Mietspiegel für Wohnungen

Die Mietpreise variieren je nach Stadtteil. Wie sich die Mietpreise in den vergangenen 4 Jahren in den Hamm und den Stadtteilen entwickelt haben, sehen Sie in den nachfolgenden Tabellen. Im Stadtteil Daberg / Lohauserholz ist der Mietpreis pro m² mit 6,02€ am günstigsten und in Osten mit 7,55 € am teuersten.

Stadtteil €/m² in 2018 €/m² in 2019 €/m² in 2020 €/m² in 2021
Bockum-Hövel 5,96 6,12 6,396,60
- Barsen 5,95 6,03 6,296,53
- Bockum 6,05 6,22 6,307,03
- Hövel, nördl. Horster Straße 6,22 6,00 6,336,35
- Hövel, östl. F.-Ebert-Str. 5,77 6,00 6,086,51
- Hövel, südl. Horster Str. 5,82 6,16 6,356,15
- Norden (Bockum-Höveler Teil) 5,82 6,19 6,457,12
Heessen 5,81 6,16 6,316,51
- Gartenstadt / Dasbeck 6,02 6,42 6,646,49
- Heessen südl. der Bahnlinie 5,71 5,83 5,796,61
- Kötterberg / Hämmschen 5,77 5,65 6,026,26
- Norden (Heessener Teil) 5,72 5,73 6,306,06
Herringen 5,81 5,94 6,086,33
- Herringen 5,80 5,85 6,116,14
- Herringer Heide 5,88 6,15 6,146,46
- Westenheide 5,76 5,78 5,936,28
Mitte 6,29 6,48 6,656,87
- Bahnhof 6,12 6,52 6,596,87
- Stadtmitte 6,62 6,72 7,047,27
- Süden, östl. Werler Str. 6,32 6,50 6,636,86
- Süden, westl. Werler Str. 6,30 6,45 6,406,83
- Westen, nördl. Lange Str. 6,20 6,13 6,086,48
- Westen, südl. Lange Str. 6,11 6,07 6,476,40
Pelkum 5,70 5,87 6,276,38
- Daberg / Lohauserholz 5,64 5,65 6,176,02
- Pelkum / Wiescherhöfen 5,78 6,20 6,456,37
- Selmigerheide / Weetfeld 5,71 5,84 6,086,39
Rhynern 6,37 6,60 6,907,18
- Berge 6,43 6,48 6,827,00
- Rhynern 6,27 6,86 6,937,51
- Westtünnen / Osttünnen 6,49 6,46 7,056,80
Uentrop 6,38 6,65 6,917,30
- Braam-Ostwennemar 6,33 6,83 7,116,60
- Osten 6,71 6,72 7,067,55
- Uentrop / Norddinker 6,26 6,19 6,766,85
- Werries 5,95 6,35 6,427,08


Mietspiegel nach m² für Wohnungen in Hamm

Für eine 50m²-Wohnung beträgt der durchschnittliche Mietpreis (Kaltmiete) bei 6,69 EUR/m². Für eine 70m² große Wohnung zahlt man 6,35 EUR/m².

Hamm Nordrhein-Westfalen Deutschland
alle6,55 8,08 8,61
20 - 358,29 10,87 11,38
35 - 457,32 8,80 9,26
45 - 506,69 8,15 8,45
50 - 606,44 7,83 8,21
60 - 756,35 7,62 8,08
75 - 856,33 7,56 8,27
85 - 1006,57 7,85 8,43
100 - 6,53 8,16 8,58

Kaufpreisentwicklung für Haus/Wohnung je m²

Sie stehen vor der Frage, ob Sie lieber eine Wohnung oder ein Haus kaufen, oder lieber mieten statt kaufen wollen? Der durchschnittliche Kaufpreis für eine Eigentumswohnung beträgt 0,00 EUR/m². für ein Haus zahlen Sie einen durchschnittlichen m² Preis von 0,00 EUR/m².

Jahr Wohnungen Häuser
20210,00 €0,00 €
20201.617,76 €2.224,16 €
20191.984,28 €1.966,71 €
20181.330,33 €1.833,09 €

Datenquelle VALUE Marktdatenbank

Mietspiegel Hamm

Die Stadt Hamm in Nordrhein-Westfalen wird gern als das Tor zum Ruhrgebiet bezeichnet. Hamm selbst ist eine Planstadt, gegründet und mit Stadtrechten versehen von Graf Adolf I. von der Mark im Jahr 1226. Interessant: Bei einer Planstadt handelt es sich um eine Stadt oder den Teil einer Stadt, die nicht die nicht urban durch die fortlaufende Ansiedlung von Menschen gewachsen ist. Hamm entstand nach einem Grundriss, also einem noch heute deutlich erkennbaren Plan. Heute würde man das als “Bau auf der grünen Wiese” bezeichnen. Naturnah ist die Großstadt, in der fast 180.000 Einwohner leben, auch heute noch. Einwohner und Gäste schätzen sie als grünen Erholungsort in dem sich die Natur mit städtischem Leben, mit Kultur und Entspannung verbindet. Rund Erholung 180.000 Menschen leben heute in Hamm. Gleichzeitig gehört die Großstadt zu den flächengrößten Städten in Deutschland.

Permanente Zuzüge nach Hamm

Mit der Gebietsreform im Jahr 1971 wurden der Stadt Hamm zahlreiche stadtnahe Siedlungen eingemeindet. Erst dadurch erlangte Hamm den Status einer Großstadt. Verbunden damit ist ein anhaltendes Wachstum der Bevölkerungszahlen, das in der Mitte der 1990er Jahre seinen ersten Höhepunkt fand. Seitdem halten sich die Zu- und Wegzüge nahezu die Waage.

Entsprechend moderat entwickeln sich seit Jahren die Mieten in Hamm. Die Preise für den Quadratmeter Wohnfläche stiegen in den vergangenen fünf Jahren um durchschnittlich drei Prozent. Während in anderen großen Städten Deutschlands die Mietendurch die Decke gehen, steigen sie in der nordrhein-westfälischen Stadt im Zyklus von drei bis fünf Jahren eher moderat um rund zehn Cent pro Quadratmeter.

Die Spanne bei den Mieten reicht von angenehmen 4,20 Euro auf den Quadratmeter in Gebäuden, die mindestens 70 Jahre alt und in einfachen Lagen zu finden bis hin zu rund 8 Euro für Neubauten in älteren Häusern, aber besseren Lagen. Das weist der aktuelle Mietspiegel für Hamm aus. Die Zahl der neu errichteten Wohnungen steigt seit Jahren. Ihr Anstieg allerdings hat sich im Vergleich zu früheren Jahren deutlich abgeschwächt.

Vergleicht man die Zahl neu gebauter Wohnungen über eine Spanne von zehn Jahren, ist die Stadt Hamm auch an dieser Stelle eher im Bereich weiter unten zu finden. Gerade einmal 2,5 Prozent beträgt der jährliche Zuwachs seit 2010. Ende des Jahres 2019 war jede Wohnung im Bundesland im Durchschnitt 90 Quadratmeter groß. In Hamm sind es lediglich rund 85 Quadratmeter. Statistisch leben in jeder Wohnung 2,1 Bewohner.

Hohe Aktualität beim Mietspiegel von Hamm

Eine solide Aktualität liefert der Mietspiegel von Hamm. Das von Eigentümer- und Mietervertretern gemeinsam erarbeitete Dokument stammt aus dem Jahr 2020 und führt die Nettokaltmieten im frei finanzierten Wohnungsbau auf. Beim Mietspiegel Hamm handelt sich um einen einfachen Mietspiegel. Das bedeutet, dass die Preise für den Quadratmeter hier nicht auf der Basis tatsächlich aufgerufener Mieten berechnet wird. Viel mehr wurden diese Preise festgesetzt. Bei Neuvermietung und bei Mieterhöhungen bieten die Werte aus dem Mietspiegel dennoch verbindlich die Orientierung. Kommt es deswegen zu einem Rechtsstreit, erkennen die Gerichte den Mietspiegel Hamm als verbindliche Vorgabe an.

Die ortsüblichen Vergleichsmieten in Hamm sind günstig

Aktuell kostet der Quadratmeter Wohnfläche in einer 30 Quadratmeter großen Wohnung im Durchschnitt über alle Lagen 8,65 Euro. Für eine 60 Quadratmeter große Wohnung zahlen Mieter zurzeit im Durchschnitt 6,59 Euro pro Quadratmeter. Bei einer 100 Quadratmeter großen Wohnung sind es aktuell 6,91 Euro auf den Quadratmeter. Mit Preisen von 6,30 Euro pro Quadratmeter liegen die günstigsten Wohnungen derzeit im Stadtteil Herringen. Rund 8,40 Euro kostet der Quadratmeter Wohnfläche im Durchschnitt in Rhyn.

Keine Mietpreisbremse in Hamm

Wegen der moderaten Entwicklung der Mieten in der Stadt konnte Hamm in der Vergangenheit auf eine Mietpreisbremse verzichten. Seit dem Jahr 2016 steigt der Mietzins in der Stadt nur geringfügig, Etwa ein Prozent sind es derzeit pro Jahr. Wie hoch der Preis einer Wohnung ist, hängt wie fast überall in Deutschland vom Baujahr und von der Lage ab.

Bewegung bei den Immobilienpreisen in Hamm

Der Preistrend für Wohneigentum zeigt auch In Hamm nach oben. Allerdings verläuft die Kurve hier eindeutig flacher als etwa in den Boom-Städten des Landes. Dennoch sind die Preise je nach Baujahr und Lage für Wohnungen und Einfamilienhäuser in Hamm seit dem Jahr 2015 um etwa 23 Prozent angestiegen.

Preistrend für Eigentumswohnungen in Hamm

In der Stadt Hamm gehen Experten derzeit von einem gesunden Wachstum bei den Preisen für Eigentumswohnungen aus. In den letzten zehn Jahren verteuerten sich Bestandswohnungen insgesamt um 18 Prozent. Deutlicher zeigt sich die Steigerung der Preise bei neugebauten Wohnungen. Sie verteuerten sich in der angegebenen Zeitspanne um durchschnittlich 37 Prozent.

Preistrend für Häuser in Hamm

Käufer von Einfamilienhäusern in Hamm werden beim Preis für ihre Immobilie eher durchschnittlich belastet. Das gilt für alle Lagen in Hamm, also für die Innenstadt genauso wie für die grüne Randlage. Für die Zukunft erwarten Experten hier keine wesentlichen Veränderungen. Hamm kann sogar mit dem angeblich günstigen Osten Deutschlands mithalten. In Städten wie Chemnitz oder Jena liegen die Preise für das Einfamilienhaus sogar bereits deutlich über denen in Hamm.