Mietspiegel Koblenz

Die Miete für eine 30 Quadratmeter große Wohnung lagen im Mai 2018 in der Stadt Koblenz durchschnittlich bei 13,24 Quadratmetern. Der Quadratmeterpreis für die Kaltmiete sinkt jedoch mit zunehmender Größe der Wohnung. So kostet beispielsweise eine 100 Quadratmeter große Wohnung nach dem aktuellen Mietspiegel lediglich 8,27 Euro je Quadratmeter. Insgesamt liegen die Preise aber über dem rheinland-pfälzischen Landesdurchschnitt. Hier liegen die Quadratmeterpreise zwischen 7,40 und 11,56 Euro je Quadratmeter für eine 100 beziehungsweise 30 Quadratmeter.

Im Mietspiegel der Stadt Koblenz werden die durchschnittlichen Mietpreise in der Stadt genannt. Weil es jedoch von Stadtteil zu Stadtteil erhebliche Preisunterschiede gibt – je nachdem, wie begehrt die Wohnlage ist – werden im Mietspiegel der Stadt Koblenz die durchschnittlichen Mieten auch nach Stadtteilen aufgeschlüsselt. So sind Wohnungen in den Stadtteilen Goldgrube und Altstadt mit  15,13 Euro beziehungsweise 13,60 Euro je Quadratmeter am teuersten, während die Mieter im Stadtteil Niederberg mit einem Quadratmeterpreis von 6,72 Euro deutlich günstiger Wohnen. Der Mietspiegel Koblenz ist für Mieter vor allem deshalb wichtig, weil sie anhand dessen überprüfen können, ob die Miete für ihre Wohnung angemessen ist und auf dem ortsüblichen Mietniveau liegt. Der aktuelle und detaillierte Mietspiegel kann auf der Homepage der Stadt Koblenz bequem im Internet abgerufen werden.

Wo finde ich den aktuellen, qualifizierten Mietspiegel für Koblenz?

Den aktuellen, qualifizierten Mietspiegel für Koblenz können Sie kostenlos in Form einer PDF-Datei auf der offiziellen Seite der Stadt Koblenz herunterladen.

Koblenz und die Mietpreisberechnung

Bei Koblenz handelt es sich um eine kreisfreie Stadt im Norden von Rheinland-Pfalz. Mit rund 114.000 Einwohnern ist sie nach Mainz und Ludwigshafen am Rhein die drittgrößte Stadt in diesem Bundesland. Unter anderem hat in Koblenz der Campus der Universität Koblenz-Landau seinen Sitz, was natürlich viele Studenten von Auswärts anzieht. Nicht zuletzt deshalb sind in der Stadt vor allem kleine Wohnungen mit Kaltmieten von bis zu 500 Euro besonders gefragt. Koblenz gehört mit seiner mehr als seit zwei Jahrtausenden währenden Geschichte übrigens nicht nur zu den ältesten Städten Deutschlands sondern hat auch den Status einer Kulturmetropole mit einem vielfältigen Angebot am Rhein. So viel kostet die Miete für unterschiedliche Wohnungen im Durchschnitt:

kleine Wohnungen bis zu 30 m² Größe:              11,56 €/m²

Wohnungen bis 60 m² Größe:                                8,09 €/m²

Wohnungen bis 100 m² Größe:                              7,40 €/m²

Im Vergleich dazu die Kaufpreise (Stand 2016)

Wohnungen:                                                            1.270 €/m²

Häuser:                                                                     1.310 €/m²

Der Mietspiegel von Koblenz wird auf Immowelt anhand von zahlreichen Fakten präsentiert. Noch detaillierter ist jedoch der Mietspiegel, der von der Statistikstelle der Stadt nach den Maßgaben des Bürgerlichen Gesetzbuches erstellt wird. Die Stadt erstellt diesen Qualifizierten Mietspiegel seit 2006 und gibt damit sowohl Vermietern als auch Mietern eine wichtige Orientierungshilfe. Denn die ortsübliche Miete richtet sich nicht nur nach der Größe der Wohnung, sondern auch nach deren Lage, Beschaffenheit und Ausstattung. Jedoch gibt es sehr wohl auch verschiedene Zu- und Abschläge. Einen Zuschlag können die Vermieter beispielsweise verlangen, wenn sich im Umfeld der Wohnung zahlreiche denkmalgeschützte Häuser befinden oder wenn die Aussicht besonders reizvoll ist. Abschläge gibt es hingegen, wenn das Gebäude vom Äußeren her ein ungepflegtes Erscheinungsbild präsentiert. Auch das unmittelbare Wohnumfeld spielt eine Rolle für die Höhen der Mieten.

Koblenz und die Entwicklung der Preise

Generell steigen die Mieten in Koblenz seit mehreren Jahren an – besonders  stark seit 2016. Damals lag der durchschnittliche Quadratmeterpreis für eine 30 m² große Wohnung noch bei unter zehn Euro Wer eine größere Wohnung anmietete, musste nicht einmal acht Euro dafür bezahlen.

Um den Mietspiegel stets auf dem aktuellen Stand zu halten, hatte die Stadt Koblenz übrigens im Frühsommer eine Erhebung zu den Mietverhältnissen der Bürger gemacht. Dabei wurden 5.000 Haushalte in Koblenz zu ihren Mietverhältnissen gefragt. Die dabei erhobenen Daten gelten als Grundlage für die Aktualisierung des Mietspiegels genutzt. Die Stadt arbeitet dabei eng mit Interessensverbänden von Mietern und Vermietern zusammen. Weil die Interessensverbände das Ergebnis als Qualifizierten Mietspiegel anerkannt haben, gilt dieser auch als verbindlich.