Mietspiegel Ludwigsburg

Rekordpreise beim Hausverkauf

Was ist Ihre Immobilie 2021 wert? Lassen Sie jetzt kostenlos den Wert Ihrer Wohnung, Ihres Hauses oder Ihres Grundstücks von einem Experten vor Ort ermitteln. Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, Ihre Immobilie zum Top-Preis zu veräußern.

Wichtiger Hinweis zu den angegebenen Mietenspiegelpreisen:

Der vorliegende Marktmietenspiegel für Ludwigsburg ist kein offizieller Mietspiegel von Ludwigsburg. Bei den von uns ermittelten Angaben werden Neubauten nicht in die Preisermittlung miteinbezogen. Die angegebenen Mietpreise pro m² beziehen sich auf die Kaltmiete. Die hier abgebildeten Zahlen basieren auf aktuell am Markt angebotenen Immobilienobjekten von „VALUE Marktdatenbank“. Sie ersetzen keinesfalls den eventuell vorhandenen einfachen oder qualifizierten Mietspiegel von Ludwigsburg. Sie sind aber gerade für Kauf- oder Mietinteressierte wichtig und können als Vergleichswerte verwendet werden.

Informationen zum Mietspiegel

Der durchschnittliche Mietpreis (Kaltmiete)in Ludwigsburg liegt im Jahr 2021 bei 12,66 EUR /m².


Mietspiegel für Mietwohnungen nach Anzahl Zimmer

Der Preis für eine 1 Zimmer Wohnung liegt bei 15,36 EUR /m². Für eine 2 Zimmer Wohnung liegt der durchschnittliche Mietpreis bei 12,60 EUR /m².

Zimmer Ludwigsburg Baden-Württemberg Deutschland
115,3612,9910,56
212,6010,668,55
312,0410,098,05
412,179,708,11


Mietspiegel für Wohnungen

Die Mietpreise variieren je nach Stadtteil. Wie sich die Mietpreise in den vergangenen 4 Jahren in den Ludwigsburg und den Stadtteilen entwickelt haben, sehen Sie in den nachfolgenden Tabellen. Im Stadtteil ist der Mietpreis pro m² mit 0,00€ am günstigsten und in Süd mit 14,28 € am teuersten.

Stadtteil €/m² in 2018 €/m² in 2019 €/m² in 2020 €/m² in 2021
Eglosheim 10,44 10,75 11,9112,08
Grünbühl-Sonnenberg 10,20 12,83 12,9311,92
Hoheneck 11,73 11,72 12,2213,98
Mitte 11,73 11,91 12,6113,55
Neckarweihingen 10,93 11,20 12,3111,89
Nord 11,66 12,03 12,4312,80
Ost 11,25 11,07 11,9611,69
Oßweil 10,77 11,91 12,2312,02
Pflugfelden 11,89 12,04 13,0712,50
Poppenweiler 10,37 9,88 10,2110,87
Süd 11,73 12,52 13,8014,28
West 10,63 10,87 11,4611,77


Mietspiegel nach m² für Wohnungen in Ludwigsburg

Für eine 50m²-Wohnung beträgt der durchschnittliche Mietpreis (Kaltmiete) bei 13,42 EUR/m². Für eine 70m² große Wohnung zahlt man 12,09 EUR/m².

Ludwigsburg Baden-Württemberg Deutschland
alle12,66 10,61 8,61
20 - 3516,08 14,02 11,38
35 - 4514,47 11,60 9,26
45 - 5013,42 11,18 8,45
50 - 6012,59 10,72 8,21
60 - 7512,09 10,26 8,08
75 - 8511,79 10,08 8,27
85 - 10011,87 9,77 8,43
100 - 11,59 9,41 8,58

Kaufpreisentwicklung für Haus/Wohnung je m²

Sie stehen vor der Frage, ob Sie lieber eine Wohnung oder ein Haus kaufen, oder lieber mieten statt kaufen wollen? Der durchschnittliche Kaufpreis für eine Eigentumswohnung beträgt 4.424,04 EUR/m². für ein Haus zahlen Sie einen durchschnittlichen m² Preis von 4.703,46 EUR/m².

Jahr Wohnungen Häuser
20214.424,04 €4.703,46 €
20204.185,82 €4.632,89 €
20193.747,68 €4.320,08 €
20183.409,81 €3.751,86 €

Datenquelle VALUE Marktdatenbank

Mietspiegel Ludwigsburg

Als “unstreitig schönste und “wohlgebauteste” Stadt, nicht nur in Baden-Württemberg, sondern auch in ganz Deutschland wurde Ludwigsburg bereits im Jahr 1817 von Johann Daniel Georg Memminger gepriesen. Der württembergische Geograph und Statistiker begeisterte sich vor allem für die barocken Bauten in der Stadt. Bis heute bestimmen sie einen großen Teil des Stadtbildes von Ludwigsburg. Modern, weltoffen, aktiv und lebendig präsentiert sich die Stadt mit ihren mehr als 86.000 Einwohnern. Hier lohnt es sich zu leben. Bemerkenswert ist die hervorragend aufgestellte Wirtschaft der Stadt und des Umlandes. Gute und sichere Erwerbsmöglichkeiten liegen praktisch vor der Haustür. Dazu kommen viel Grün, ein reiches Kulturangebot, Shoppingmöglichkeiten und vielseitige Stadtquartiere.

Angespannte Situation für Mieter in Ludwigsburg

Der Mietermarkt in Ludwigsburg ist dementsprechend angespannt. Den Preis für die Attraktivität der Stadt zahlen vor allem junge Familien. Um die Jahrtausendwende zogen noch viele von ihnen in die Stadt. Jetzt ziehen vor allem die Jungen wieder weg. Das Problem ist auch der städtische Neubau von Wohnungen. Es gibt Projekte in der Pipeline, am Mark aber sind bisher nur wenige verfügbar.

Die Mieten in der sind im vergangenen Jahr erneut um zwei Prozent teurer geworden. Der Preis für das Wohnen läge vermutlich noch viel höher, wenn großen Immobilienunternehmen in der Stadt nennenswerte Projekte unterhalten würden. So allerdings ist viel in Wohnungsbesitz in Ludwigsburg in der Hand der Wohnungsbau AG oder in der von Privatleuten. Viele der Eigentümer hier schätzen verlässliche Mieter. Dafür verzichten sie eher auf Erhöhungen bei der Miete. Denn ihnen ist es wichtiger, dass die Miete regelmäßig auf dem Konto landet.

Das Phänomen betrifft nur die Bestandsmieten. Bei Neuvermietung langen Eigentümer im Gegensatz dazu schon mal kräftig zu. Enorm im Anstieg sind auch die Mieten in Altbauten. Hier sind in erster Linie die Häuser, die vor 1974 fertiggestellt wurden, stark betroffen. Das ist Fluch und Segen der Sanierung. Bringen Eigentümer Wohnungen und Gebäude wieder auf Vordermann, dürfen sie bei Neuvermietungen kräftiger hinlangen.

Mietspiegel in Ludwigsburg dokumentiert steigende Mieten

Das Wohnen in Ludwigsburg ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich teurer geworden. Zuletzt stiegen die Mieten im Jahr im Durchschnitt um etwas mehr als zwei Prozent. Das ergab auch die Untersuchung der Arbeitsgruppe aus Vertretern der Vermieter und Mieter, die im Jahr 2019 den Mietspiegel Ludwigsburg auf den Tisch legte. Einige Details aus dem Mietspiegel Ludwigsburg stimmt jedoch hoffnungsfroh.

So sind die Mieten in allen Stadtlagen zwar erneut gestiegen. Derr Zuwachs war jedoch nicht so exorbitant wie es der überhitzte Mietmarkt in Ludwigsburg eigentlich befürchten ließ. Kleiner Wermutstropfen: Die Mieten in der Stadt sind laut Mietspiegel Ludwigsburg in der Regel bereits auf einem hohen Niveau angekommen.

Die Kaltmieten für Wohnraum in der Stadt Ludwigsburg liegen in allen Stadtlagen über den durchschnittlichen Mieten in der Bundesrepublik Deutschland. Aktuell zahlen die Mieter für eine 30 Quadratmeter große Wohnung einen durchschnittlichen Mietpreis von 20,48 Euro für den Quadratmeter. Weniger aber im Vergleich immer noch exorbitant viel kostet nach Aussage im Mietspiegel Ludwigsburg mit durchschnittlich 13,98 Euro der Quadratmeter in einer 60 Quadratmeter großen Wohnung. Die durchschnittliche Miete für eine 100 Quadratmeter große Wohnung beträgt zurzeit 12,48 Euro für den Quadratmeter.

Mietpreisbremse in Ludwigsburg

Die Stadt Ludwigsburg wurde erst spät in den Kreis der Städte in Baden-Württemberg aufgenommen, die unter die Regelungen der Mietreisbremse fallen. Im Jahr 2020 führten die Stadtväter das Instrument ein, um es ein knappes Jahr später wieder zu kassieren. Im Gegenzug dazu ist der Bestand an Sozialwohnungen in der Stadt praktisch abgeschmolzen. Damit ist das Problem von hohen Mieten so aktuell wie schon lange nicht mehr. Dreht der Trend nicht und steigen die Mietpreise auch in Zukunft ungebremst weiter an, werden viele vor allem junge Menschen aus den innerstädtischen Lagen wegziehen.

Hohe Immobilienpreise in Ludwigsburg

Auch eine Immobilie kann sich ein Normalverdiener in Ludwigsburg kaum noch leisten. Experten halten das inzwischen für besorgniserregend. Den größten Preissprung haben ausgerechnet Objekte zu verzeichnen, die vor 1944 erbaut wurden. Hier reicht die Preissteigerung inzwischen bereits an die 50 Prozent heran. Bemerkenswert: Interessenten sind inzwischen bereit, auch Preise zu bezahlen, die sie früher noch vor wenigen Jahren nicht gezahlt hätten.

Preistrend für Eigentumswohnungen in Ludwigsburg

Um durchschnittlich 18 Prozent sind die Preise pro Quadratmeter in Eigentumswohnungen im Vorjahr gestiegen. Bei neu gebauten Wohnungen waren es immerhin noch etwa zehn Prozent. Preisgünstige Wohnlagen gibt es im gesamten Bereich der Stadt kaum noch. Zwar sind Objekte in der Oststadt oder in der Stadtmitte noch immer die teuersten am Markt. Als gemäßigt galten dagegen lange Zeit Poppenweiler sowie Grünbühl-Sonnenberg. Inzwischen sind die Preissteigerungen aber auch hier angekommen.

Preistrend für Häuser in Ludwigsburg

Drastisch im Anstieg befindlich sind auch die Preise für Einfamilienhäuser. Selbst Häuser aus dem Bestand sind zum Teil um bis zu 45 Prozent teurer geworden. Der Zustand verschärft sich, weil in der Stadt immer weniger Altimmobilien im Angebot sind. Wer in einer Phase von niedrigen Zinsen ein Haus besitzt, trennt sich nur ungern davon. Weil auch bebaubare Grundstücke in Ludwigsburg immer knapper und damit Neubauten immer teurer werden, ist der Markt für Häuser praktisch zum Erliegen gekommen