Mietspiegel Neumünster

Wichtiger Hinweis zu den angegebenen Mietenspiegelpreisen:

Der vorliegende Marktmietenspiegel für Neumünster ist kein offizieller Mietspiegel von Neumünster. Bei den von uns ermittelten Angaben werden Neubauten nicht in die Preisermittlung miteinbezogen. Die angegebenen Mietpreise pro m² beziehen sich auf die Kaltmiete. Die hier abgebildeten Zahlen basieren auf aktuell am Markt angebotenen Immobilienobjekten von „VALUE Marktdatenbank“. Sie ersetzen keinesfalls den eventuell vorhandenen einfachen oder qualifizierten Mietspiegel von Neumünster. Sie sind aber gerade für Kauf- oder Mietinteressierte wichtig und können als Vergleichswerte verwendet werden.

Informationen zum Mietspiegel

Der durchschnittliche Mietpreis (Kaltmiete)in Neumünster liegt im Jahr 2021 bei 7,34 EUR /m².


Mietspiegel für Mietwohnungen nach Anzahl Zimmer

Der Preis für eine 1 Zimmer Wohnung liegt bei 8,55 EUR /m². Für eine 2 Zimmer Wohnung liegt der durchschnittliche Mietpreis bei 7,35 EUR /m².

Zimmer Neumünster Schleswig-Holstein Deutschland
18,55 €9,90 €9,64 €
27,35 €8,67 €7,92 €
37,17 €8,23 €7,46 €
47,09 €7,94 €7,46 €


Mietspiegel für Wohnungen

Der durchschnittliche Mietpreis in Neumünster liegt bei 7,34 EUR /m².

Ortsteil €/m² in 2018 €/m² in 2019 €/m² in 2020 €/m² in 2021
Böcklersiedlung 6,03 € 6,22 € 6,00 €6,08 €
Brachenfeld 6,72 € 6,91 € 6,73 €6,30 €
Einfeld 6,38 € 7,00 € 7,01 €7,95 €
Faldera 7,00 € 6,76 € 7,00 €7,14 €
Gadeland 6,56 € 7,00 € 7,94 €8,62 €
Gardeland keine Angabe keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Gartenstadt 6,61 € 6,70 € 7,05 €7,33 €
Hartwigswalde keine Angabe 6,50 € keine Angabekeine Angabe
Innenstadt 6,44 € 6,67 € 6,88 €7,37 €
Ruthenberg 6,06 € 6,05 € 6,37 €6,73 €
Staatshof keine Angabe keine Angabe keine Angabekeine Angabe
Stör 5,74 € 7,26 € keine Angabekeine Angabe
Tungendorf 6,70 € 6,90 € 6,90 €7,36 €
Wittorf 6,58 € 7,01 € 7,24 €8,16 €

Mietspiegel nach m² für Wohnungen in Neumünster

Für eine 50m²-Wohnung beträgt der durchschnittliche Mietpreis (Kaltmiete) bei 7,48 EUR/m². Für eine 70m² große Wohnung zahlt man 6,97 EUR/m².

Neumünster Schleswig-Holstein Deutschland
alle7,34 € 8,59 € 7,89 €
20 - 359,40 € 10,43 € 10,56 €
35 - 457,72 € 9,20 € 8,55 €
45 - 507,48 € 8,82 € 7,74 €
50 - 607,18 € 8,54 € 7,50 €
60 - 756,97 € 8,31 € 7,46 €
75 - 857,11 € 8,19 € 7,74 €
85 - 1007,17 € 8,31 € 7,91 €
100 - 7,63 € 7,97 € 7,89 €

Kaufpreisentwicklung für Haus/Wohnung je m²

Sie stehen vor der Frage, ob Sie lieber eine Wohnung oder ein Haus kaufen, oder lieber mieten statt kaufen wollen? Der durchschnittliche Kaufpreis für eine Eigentumswohnung beträgt 2.058,44 EUR/m² für ein Haus zahlen Sie einen durchschnittlichen m² Preis von 2.544,78 EUR/m².

Jahr Wohnungen Häuser
20212.058,44 €2.544,78 €
20201.758,01 €2.122,42 €
20191.550,93 €1.833,33 €
20181.351,72 €1.786,69 €

Datenquelle VALUE Marktdatenbank

Neumünster liegt in der Mitte des Bundeslandes Schleswig-Holstein. Nach den größeren Städten Flensburg, Lübeck und Kiel ist Neumünster die viertgrößte Stadt des Bundeslandes. Zum ersten Mal per Urkunde erwähnt wurde eine Siedlung an dieser Stelle im Jahr 1127. Lange Zeit war die Stadt ein Zentrum der Tuch- und Lederindustrie in Deutschland. Heute sind in der 80.000 Einwohner zählenden Stadt unter anderem Branchen wie Maschinen- und Apparatebau, Elektrotechnik, Softwareentwicklung, EDV und Kommunikationselektronik angesiedelt.

Eine wichtige Rolle in Neumünster spielen Musik, Kunst und Kultur. Bekannt ist die Stadt im Norden für ihre freie Kulturszene. Ein Besuchermagnet sind die Theater, das Museum für Tuch und Technik und der Skulpturenpark. Für die musikalische Vielfalt stehen in Neumünster neben der Musikschule auch der Bachchor, der Holsteinchor und der Jazz Club.

Mieten steigen in Neumünster

Im Bundesland Schleswig-Holstein sind die Mieten in den letzten Monaten nicht mehr so stark angestiegen. Im Durchschnitt legten die Mieten in Neumünster bei Neuvermietungen im letzten Jahr um rund 3 Prozent zu. Das war deutlich weniger als im Jahr 2019. In diesem Zeitraum stiegen die Mieten noch um rund 5 Prozent. Damit liegt die Zunahme aktuell zum ersten Mal seit dem Jahr 2016 minimal unter dem Fünfjahresschnitt von 3,1 Prozent.

Der Neubau von bezahlbarem Wohnraum ist auch in Neumünster eine sichere Antwort auf die Gefahr, dass die Mieten zukünftig wieder anziehen. Allerdings müsste die Stadt im Norden Deutschlands bei Wohnungsneubau noch weiter zulegen, um nicht hinter dem bundesweiten Durchschnitt zurückzubleiben.

Besonderheiten zum Mietspiegel in Neumünster

Der derzeit geltende Mietspiegel Neumünster stammt aus dem Jahr 2020 und behält seine Gültigkeit noch für mindestens ein weiteres Jahr. Erstellt wurde er von unterschiedlichen Partnern, wie etwa dem Mieterverein, dem Haus- und Grundeigentümerverein und den Wohnungsbauträgern und -verwaltungen. Der Mietspiegel Neumünster gilt für den freifinanzierten Wohnraum und für Wohnungen, die nicht mehr einer Zweckbindung unterliegen. Auf preisgebundene Wohnungen und auf Sozialwohnungen findet der Mietspiegel Neumünster keine Anwendung.

In der Stadt Neumünster liegt die ortsübliche Vergleichsmiete im gesamten Stadtgebiet noch immer unter den durchschnittlichen Mieten in Deutschland.

Die durchschnittliche Kaltmiete für eine 30 Quadratmeter große Wohnung liegt in Neumünster bei 9,54 Euro pro Quadratmeter. Im Durchschnitt 7,45 Euro kostet der Quadratmeter in einer 60 Quadratmeter-Wohnung. Die durchschnittliche Miete für eine Wohnung von 100 Quadratmetern in Neumünster beträgt aktuell 7,75 Euro pro Quadratmeter.

Im günstigsten Stadtteil Neumünsters kostet eine Mietwohnung 6,78 Euro pro Quadratmeter. Im teuersten Wohngebiet werden zurzeit 8,89 Euro für den Quadratmeter fällig.

Gewerblicher Mietspiegel in Neumünster

Ein gewerblicher Mietspiegel für Neumünster ist derzeit nicht vorhanden. Eine neue Untersuchung der Industrie- und Handelskammer in Schleswig-Holstein, die als gewerblicher Mietspiegel in Neumünster gewertet werden kann, weist jedoch ein günstiges Preisniveau für die Mehrzahl der Gewerbeflächen in der Stadt Neumünster aus. Das gilt sowohl für Büroflächen als auch für Hallen- und Lagerflächen. Auch Ladenflächen umfasst ein gewerblicher Mietspiegel. In Neumünster gelten die moderaten Mietpreise für Lagen im einfachen, mittleren und guten Bereich.

Mietpreisbremse in Neumünster

Seit November 2019 gilt die Mietpreisbremse in Schleswig-Holstein nicht mehr. Das Instrument gegen hohe Mieten galt in zwölf der 1.106 Orte im Bundesland. Das war rund ein Prozent der Städte und Gemeinden, in Neumünster kam die Mietpreisbremse nicht zum Einsatz. Dennoch versucht die Stadt, steigenden Mieten aktiv entgegenzuwirken. Eines der Mittel ist der schnellere Ausbau des sozialen Wohnungsbaus. Insgesamt könnte der Bau von neuen Wohnungen dabei helfen, die Preisdynamik zu begrenzen. Außerdem braucht der Wohnungsneubau ein gutes Investitionsklima.

Wohneigentum in Neumünster wird immer attraktiver

Die wachsende Nachfrage und steigende Mieten lassen in Neumünster die Preise für Häuser und Eigentumswohnungen steigen. Im Vergleich zur Preisentwicklung in teuren Städten im Norden, wie etwa in Hamburg, steigen die Quadratmeterpreise in Neumünster im Mittel sogar deutlich stärker. Einer der Gründe: Infolge der Coronakrise und der damit einhergehenden starken Entwicklung zum Homeoffice geraten vor allem die ländlicheren Regionen stark in den Fokus von Kaufwilligen.

Preistrend für Eigentumswohnungen in Neumünster

Gerade für Pendler mit Homeoffice rückt Neumünster weiter in den Fokus, wenn es um den Erwerb einer Eigentumswohnung geht. Die Anbindung zur Stadt und an den Flughafen Hamburg ist gut. Die Verkehrsinfrastruktur ist generell herausragend und garantiert kurze Wege in die Städte der Nordregion. In der Folge werden die Preise für Eigentumswohnungen weiter steigen. Der Trend gilt für Wohnungen sowohl im Neubau als auch für Wohnungen im Bestand. In beiden Segmenten legten die Preise in den letzten beiden Jahren um 15 – 20 Prozent zu.

Preistrend für Häuser in Neumünster

Zunehmend mehr Geld brauchen potenzielle Eigentümer auch beim Hauskauf. Allerdings sind sowohl Kauf als auch Neubau von Einfamilienhäusern noch nicht so teuer wie in anderen Regionen des Nordens. Derzeit steigen vor allem die Preise für Grundstücke. Ohnehin gibt es zunehmend weniger Bauland in und um Neumünster. Hohe Preise für Bauland schlagen auf die Preise für den Neubau von Häusern durch. Die Preise für Häuser aus dem Bestand sind dagegen noch stabil.