Mietspiegel Rostock

Nach dem aktuellen Mietspiegel, der auf der Online-Plattform Immowelt zu finden ist, verlangen Vermieter für eine Wohnung in der Hansestadt Rostock im Durchschnitt zwischen 7,81 und 10,41 Euro pro Quadratmeter. Die unterschiedlichen Durchschnittspreise ergeben sich aus unterschiedlichen Wohnungsgrößen. Selbstverständlich schlüsselt der Mietspiegel die Immobilienpreise noch weiter auf, beispielsweise nach Stadtteilen. Damit bietet der Mietspiegel für Wohnungssuchende einen wichtigen Anhaltspunkt dafür, ob der verlangte Mietzins zumindest in etwa angemessen ist.

Denn es spielen noch weitere Faktoren eine Rolle für die Höhe der Miete. Beispielsweise die genaue Lage der Wohnung, die nähere Wohnumgebung und die Infrastruktur rund um die Wohnung. Der Qualifizierte Mietspiegel wird von der Stadt Rostock zusammen mit den Interessenvertretern von Mietern und Vermietern erarbeitet und gibt beiden Seiten einen fairen Überblick über die aktuelle Marktlage auf dem Wohnungsmarkt. Nicht berücksichtigt werden im Mietspiegel hingegen preisgebundene Wohnungen nicht. Der Grund: Diese wurden beispielsweise im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus errichtet. Weil dieser Wohnraum mit staatlicher Förderung erstellt wurde, sind die Mieten – zumindest für einen gewissen Zeitraum – festgeschrieben. Wer in eine entsprechende Wohnung einziehen möchte, muss ferner bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Beispielsweise darf das Haushaltseinkommen des Mieters einen bestimmten Betrag nicht übersteigen. Die genauen Bedingungen für die Vergabe einer Sozialwohnung können sich aber von Stadt zu Stadt unterscheiden.

Wo finde ich den aktuellen, qualifizierten Mietspiegel für Rostock?

Den aktuellen, qualifizierten Mietspiegel für Rostock können Sie auf der offiziellen Seite der Stadt Rostock anfordern.

Mietpreis Rostock

Durchschnittliche Miete in Euro je Quadratmeter des Jahres 2017.

sehr niedrig
niedrig
durchschnittlich
sehr hoch
StadtteilMiete pro m2
Biestow
6,23 Euro
Brinckmansdorf
6,90 Euro
Dierkow-Neu
4,91 Euro
Dierkow-Ost
6,39 Euro
Dierkow-West
6,89 Euro
Evershagen
6,11 Euro
Gartenstadt/Stadtweide
6,68 Euro
Gehlsdorf
7,07 Euro
Groß Klein
5,72 Euro
Hansaviertel
7,04 Euro
Hinrichsdorf
6,99 Euro
Hinrichshagen
6,65 Euro
Jürgeshof
6,87 Euro
Krummendorf
7,05 Euro
Kröpeliner-Tor-Vorstadt
7,38 Euro
Lichtenhagen
5,61 Euro
Lütten Klein
6,22 Euro
Nienhagen
7,21 Euro
Peez
6,85 Euro
Reutershagen
6,90 Euro
Schmarl
5,22 Euro
Seebad Diedrichshagen
7,05 Euro
Seebad Hohe Düne
8,08 Euro
Seebad Markgrafenheide
5,95 Euro
Seebad Warnemünde
9,14 Euro
Stadtmitte
7,19 Euro
Stuthof
7,14 Euro
Südstadt
7,61 Euro
Toitenwinkel
5,64 Euro
Torfbrücke
7,65 Euro
Wiethagen
6,85 Euro

Rostock und die Mietpreisberechnung

Die an der Ostsee gelegene Hansestadt Rostock ist mit mehr als 200.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt in Mecklenburg-Vorpommern und bietet ihren Bürgern eine entsprechend gute Infrastruktur. Nicht umsonst gilt Rostock als wirtschaftlich und kulturell bedeutendste Großstadt in der südlichen Ostsee. Geprägt wird die Hansestadt vor allem durch die Nähe zum Meer, eine weltoffene und lebendige Kulturszene sowie durch die Universität Rostock. Diese wurde bereits anno 1419 gegründet und ist somit die älteste Universität im gesamten Ostseeraum. Weitere Bildungs- und Forschungseinrichtungen wie etwa die Fachschule für Musik und Theater machen Rostock auch zu einer beliebten Wohnstadt für Studenten.

Die Mieten für Wohnungen in Rostock im Detail:

Kleine Wohnung bis 30 m² Größe:            7,43 €

Wohnung bis 60 m²:                                     7,25 €

Wohnung bis 100 m²:                                 10,41 €

Im Vergleich: Preise für Miete von Häusern / Nettokaltmiete Stand Mai 2018

Häuser mit 150 m²:                                      9,73 €

Laut dem Mietspiegel von Rostock steigen die Preise für Wohnungsmieten seit 2011 kontinuierlich an. So lag der Quadratmeterpreis für eine Wohnung mit einer Größe von bis zu 30 Quadratmetern 2011 lediglich bei knapp über sechs Euro, während ein 60 Quadratmeter große Wohnung sogar weniger als fünf Euro pro Quadratmeter kostete. Wohnungen mit einer Größe von bis zu 100 Quadratmetern kosteten 2011 knapp über sieben Euro. Bei diesen sank der Quadratmeterpreis im folgenden Jahr um rund einen Euro, bevor er anschließend kontinuierlich auf den heutigen Stand kletterte.

Häuser

Ein wenig anders haben sich die Quadratmeterpreise für Häuser mit einer Größe von bis zu 150 Quadratmetern entwickelt. Hier stiegen die Preise von knapp über sieben Euro im Jahr 2011 auf rund zehn Euro in den Jahren 2015 und 2015, während sie 2017 wieder sanken.

Auffällig ist im Mietpreisspiegel der große Unterschied zwischen den einzelnen Stadtteilen. Denn die Quadratmeterpreise weichen teilweise äußerst stark vom im Mietspiegel genannten Durchschnittswert ab. So kostet der Quadratmeter Wohnraum im Seebad Warnemünde im Durchschnitt 12,92 Euro. Weitere gefragte Stadtteile sind die Stadtmitte (10,09 Euro) sowie Brinckmansdorf (10,75 Euro). Besonders billig wohnen die Mieter in der Hansestadt Rostock dagegen im Stadtteil Schmart, wo die Miete bei lediglich 5,70 Euro pro Quadratmeter liegt. Aber auch in den Stadtteilen Dirkow-Neu und Dirkow-West lässt sich vergleichsweise günstiger Wohnraum finden. Hier liegt die Miete nämlich bei lediglich 5,78 beziehungsweise 6,01 Euro pro Quadratmeter. Im Mittelfeld liegen hingegen das Hansaviertel, Kröpeliner Tor Vorstadt und Gehlsdorf. In diesen drei Vierteln liegt der Quadratmeterpreis jeweils über neun Euro.